Letztes Update: 04.07.20

 

Wenn man sich an Bewertungen und Empfehlungen im Internet orientiert und alle wichtigsten Kriterien für einen Kaninchenstall wie Größe, Material und Ausstattung beachtet, bleibt dennoch häufig die artgerechte Haltung auf der Strecke. Daher möchten wir Ihnen im Folgenden kurz zusammenfassen, worauf Sie beim Kauf achten sollten, was die besten Kaninchenställe ausmacht und was sie bei der Gestaltung des Geheges beachten sollten.

 

Kaninchen artgerecht im Stall halten

Um ein Kaninchen artgerecht halten zu können, muss man mindestens zwei Tiere halten, denn die Tiere sind gesellig. Als Faustregel geht man davon aus, dass für zwei Kaninchen mindestens 4m² und für bis zu sechs Kaninchen mindestens 6m² benötigt.

Achtung: Diese Mindestgröße gilt nur, wenn die Tiere täglich mindestens 8 Stunden lang die Möglichkeit bekommen, in einem abgesteckten Gehege herumlaufen und toben zu können.

Ohne diese Auslaufmöglichkeit muss der Kaninchenstall noch deutlich größer sein. Hier rechnet man für bis zu drei Kaninchen mit einer Stallgröße von mindestens 6m² und für bis zu fünf Kaninchen mit einer Größe von mindestens 10m², also zum Beispiel 2,5 x 4,0 m. Bei der Auswahl des richtigen Kaninchenstalls ist also zunächst auf die Auslaufmöglichkeiten und die Größe zu achten, bevor man sich mit irgendwelchen anderen Kriterien befasst.

Wichtig ist darüber hinaus, dass die Tiere ausreichend Möglichkeiten haben, zu springen,  zu toben und Haken zu schlagen. Die Höhe muss daher auch entsprechend gegeben sein. Außerdem muss ein Rückzugsort vorhanden sein und natürlich müssen sich die Tiere bei der Haltung im Freien vor Regen schützen können. Aus diesen Grundsätzen heraus muss man klar feststellen, dass viele der im Handel erhältlichen Ställe ohne zusätzlichen Auslauf keine artgerechte Haltung ermöglichen.

Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf eines Stalls besonders achten sollten, wie Sie die Anschaffung der Tiere am besten angehen und welche weitere Ausstattung für einen Stall erforderlich ist, um die Tiere artgerecht halten zu können.

 

Kaninchen im Freien oder in der Wohnung halten

Vorab sei an dieser Stelle erwähnt, dass eine alleinige Haltung in der Wohnung praktisch nie wirklich artgerecht sein kann, auch wenn der Käfig bzw. der Stall die nötigen Mindestmaße hat. Dies liegt daran, dass die Tiere für ihr Wohlbefinden frische Luft und auch mal frisches Gras benötigen. Um einen zusätzlichen Auslauf im Freigehege kommt man also praktisch nicht herum, wenn man Kaninchen in der Wohnung hält. Darüber hinaus sind die empfohlenen Mindestmaße für einen Kaninchenstall innerhalb der Wohnung meist nicht zu gewährleisten, so dass der tägliche Auslauf im Freien umso wichtiger wird.

Bei der Haltung im Freien muss man neben der Größe und Ausstattung des Freigeheges bzw. des Stalls auch unbedingt darauf achten, dass die Tiere vor Raubtieren (Marder, Greifvögel etc.) schützen und ihnen zudem eine Rückzugsmöglichkeit bieten muss. Natürlich soll auch verhindert werden, dass sich die Tiere aus dem Stall befreien und ausbrechen können. Dies erreicht man am besten, wenn man das umlaufende Gitter mindestens 50cm im Boden eingräbt, unter der oberen Erd- bzw. Streuschicht Maschendraht verlegt oder den Boden mit Beton- oder Steinplatten auslegt. Andernfalls graben sich die Tiere ihren Weg in die Freiheit.

Ausstattung eines guten Kaninchengeheges

Kaninchen benötigen neben einem großen Auslauf und ausreichend viel Platz im Stall auch weitere Dinge. Insbesondere der Futter- und Wassernapf sind wichtig, denn die Tiere fressen praktisch den ganzen Tag. Daher sollten sowohl der Wassernapf als auch der Fressnapf schwer und stabil sein. Die Tiere sollten sie nicht verschieben und sich auch nicht daran verletzen können. Tonnäpfe sind sehr gut geeignet, von Kunststoff hingegen ist abzuraten.

Darüber hinaus ist auch eine Heuraufe empfehlenswert, denn hierdurch verhindert man, dass die Tiere auf dem Boden liegendes Heu als Toilette missbrauchen.

Ein Rückzugsort im Käfig ist ebenfalls sehr wichtig, denn Kaninchen brauchen Schutz und Geborgenheit. Vor allem wenn Sie mehrere Tiere halten, geht es häufig mal etwas wilder zu. Dann sollten die Tiere Möglichkeiten haben, sich verstecken und zurückziehen und das Geschehen mit Abstand betrachten zu können.

Neben einem Rückzugsort ist auch ein Ausguck wichtig, da sich Kaninchen gerne von oben herab einen Überblick über das Geschehen verschaffen. Erhöhte Sitzmöglichkeiten werden im Allgemeinen sehr gut angenommen. Oft reicht hierfür das Dach des Häuschens aus, sofern es im Freigehege steht. Ideal ist auch ein Kratzbaum, ähnlich wie man ihn von Katzen kennt. Er kann als Ausblickpunkt dienen und lässt sich häufig auch mit einer Spielmöglichkeit bzw. einem Tunnel verbinden.

Kaninchen sind intelligente Tiere und wollen sich beschäftigen. Daher ist es ratsam, den Kaninchenstall über die Standardausstattung hinaus auch mit kleineren Spielmöglichkeiten, einer Buddelkiste, einem Tunnel oder auch einer Brücke auszustatten, damit es den Tieren nicht langweilig wird. Dazu sollte man sich immer vor Augen halten, dass Kaninchen lernfähig sind und man ihnen sogar Tricks beibringen kann.

            

Die wichtigsten Eigenschaften des artgerechten Geheges im Überblick

Ein gutes Kaninchengehege erfüllt die zuvor genannten Mindestanforderungen und sollte darüber hinaus auch ordentlich verarbeitet und natürlich auch schick designt sein. Worauf man beim Gehege besonders achten sollte, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

1. Die ideale Größe

Wie bereits erwähnt, findet man im Handel kaum einen Kaninchenstall, der die Mindestanforderungen für zwei Kaninchen erfüllt. Dennoch sollte man darauf achten, dass der Stall so groß wie möglich ist, damit nicht mehr allzu viel umlaufendes Gehege hinzugefügt werden muss, um die Mindestanforderungen zu erfüllen. Anhand dieser Daten kann dann das passende Gehege um den Käfig herum oder das passende Freigehege erstellt werden.

Idealerweise passt bei einer Haltung im Freien das Gehege so an, dass der Stall darin Platz findet und über die Freifläche um den Stall herum die Mindestgröße erreicht wird. Dadurch haben die Tiere automatisch ausreichend viel Auslauf und können toben, springen und spielen. In der Wohnung ist dies hingegen oft schwierig, so dass hier statt des umliegenden Freigeheges ein Auslauf im Garten oder zur Not auch als mobile Lösung beispielsweise auf dem Balkon gesorgt werden sollte.

 

2. Material und Verarbeitung

Die meisten Käfige und Zubehörprodukte für Kaninchen bestehen aus Holz. Dies ist auch sinnvoll, denn die Tiere würden Kunststoff anknabbern, was für die Tiere gefährlich werden kann. Achte aber darauf, dass das Holz stabil, unbehandelt und robust ist, denn die Tiere werden es anknabbern, was zu Lasten der Stabilität gehen kann. Am Ende ist kein Kaninchenstall für die Ewigkeit gebaut. Dessen sollte man sich bewusst sein.

 

3. Handhabung und Reinigung

Damit man in alle Ecken des Stalls kommt, ihn gut mit Näpfen ausstatten sowie reinigen kann, ist es wichtig, auf eine ausreichende Anzahl an Türen und Toren zu achten. Viele Ställe bieten auch ein klappbares Dach, damit man von oben an jeden Winkel herankommt. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, einen Stall zu kaufen, der über eine Streuschublade verfügt, die sich zur einfachen Reinigung einfach herausziehen, neu mit Streu bestücken und wieder einschieben lässt. Dies macht das Säubern deutlich angenehmer.

4. Design

Schlussendlich spielt natürlich auch das Aussehen des Kaninchenstalls eine Rolle. Insbesondere, wenn man den Stall im Innenraum, einem eigenen Kaninchenzimmer oder im Garten aufstellt, sollte er nicht nach einigen Jahren zum Schandfleck verkommen. Er sollte sich optisch gut in den Garten oder den Raum einfügen und es ist wichtig, dass er so konstruiert ist, dass er entsprechend mehrere Jahre lang hält, ohne ausgetauscht werden zu müssen.

 

5. Preis-Leistungs-Verhältnis

Insbesondere aufwändig konstruierte Ställe mit teuren Materialien und behandeltem Holz, die gegebenenfalls auch noch zu klein für die Haltung sind, sind nie empfehlenswert – unabhängig vom Preis. Holz ist kein günstiges Material, das ist klar. Daher kostet ein guter Kaninchenstall auch mehr als beispielsweise ein einfacher Käfig für ein Nagetier. Insbesondere, wenn man den Stall mit einem Freigehege im Garten ergänzt und ihn praktisch nur als großen Rückzugsort und für die Nachtruhe nutzt, gibt es viele recht günstige und dennoch sehr empfehlenswerte Modelle am Markt. 

 

Fazit

Es gibt eine ganze Reihe von Kriterien zu beachten, wenn man den besten Stall mit Auslauf für seine Kaninchen zusammenstellen möchte. Dabei hat die Erfahrung gezeigt, dass nur die wenigsten Kaninchenställe die Mindestanforderungen an die Größe und ausreichenden Auslauf zur Haltung von zwei Tieren erfüllen. Um die Erweiterung des Stalls mit einem kleinen Gehege oder einem Freigehege kommt man also praktisch nicht herum.

Zu den wichtigsten Kriterien beim Stall gehören neben der optimalen Größe auch die Materialverarbeitung, Ausstattung und die Handhabung des Stalls, damit er sich einfach reinigen lässt. Natürlich spielt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis eine große Rolle. Bevor Sie sich für einen Kaninchenstall entscheiden, sollten Sie daher genau überlegen, wo der Stall aufgestellt wird, ob Sie ein Kaninchenzimmer, einen Stall mit Gehege in der Wohnung oder im Garten aufstellen können und wie Sie das gesamte Gehege ausbruchssicher und vor Fressfeinden geschützt gestalten können.

Neben dem Stall an sich kommen also zusätzliche Kosten für ein Gehege, weitere Ausstattung wie Näpfe und natürlich laufende Kosten für Futter und gegebenenfalls Tierarzt hinzu. Damit ist das Halten von Kaninchen teurer, als die meisten zunächst vermuten. Da die Tiere dauerhaft fressen und täglichen Auslauf benötigen, ist auch der Arbeitsaufwand, den man mit zwei Kaninchen hat, nicht zu vernachlässigen.

Mal eben zwei Kaninchen zu Ostern, Weihnachten oder zum Geburtstag zu kaufen, ist daher nicht empfehlenswert. Setzen Sie sich vor dem Kauf genau mit dem Platzbedarf, den wichtigsten Anforderungen an den Kaninchenstall und dem tatsächlichen täglichen Aufwand auseinander, damit Sie die Tiere artgerecht halten und ihnen ein glückliches und zufriedenes Leben ermöglichen können.

 

 

Letztes Update: 04.07.20

 

Was macht eigentlich einen guten Kaninchenstall im Freien aus? Wie bekommt man ihn winterfest und worauf sollte man beim Kauf achten, um die Mindestanforderungen an eine artgerechte Haltung zu erfüllen? Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten und warum nicht jeder sogenannte Kaninchenstall Testsieger seinen Namen auch verdient hat.

 

Grundlegendes zum Kaninchenstall

Da Kaninchen Auslauf, frische Luft, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten benötigen, ist es mit dem Kauf eines einfachen Kaninchenstalls nicht getan. Die Tiere sollen nicht alleine gehalten werden und benötigen eine Mindestgröße ihres Geheges, die über der Größe der meisten Kaninchenställe am Markt liegt. Daher ist es entsprechend notwendig, den Tieren täglichen Auslauf zu gewähren (8 Stunden) oder alternativ einen Outdoor-Kaninchenstall entsprechend um en Freigehege zu ergänzen, um die Mindestanforderungen erfüllen zu können.

Man geht bei Kaninchen von folgender Mindestgröße eines Außengeheges inklusive Stall aus:

  • Bis zu drei Kaninchen: > 6m²
  • Bis zu sechs Kaninchen: > 10m²

Hat man einen Stall und darüber hinaus ein zusätzliches Freigehege, in dem die Tiere jeden Tag Auslauf bekommen, reichen etwas kleinere Kaninchenställe aus:

  • Bis zu zwei Kaninchen:   > 4m²
  • Bis zu sechs Kaninchen: > 6m²

Wenn Sie sichergestellt haben, dass die Tiere den benötigten Auslauf bekommen und Sie eine Größe für den reinen Kaninchenstall für sich definiert haben, können Sie sich den weiteren Kaufkriterien widmen, die einen winterfesten Kaninchenstall ausmachen.

 

1. Material

Je solider der Käfig bzw. Stall verarbeitet ist, desto langlebiger ist er auch. Zwar gibt es auch Kaninchenställe aus Kunststoff, Holz ist jedoch stets das Material der Wahl, sofern es unbehandelt ist. Es isoliert zudem deutlich besser gegen Kälte von unten, was für einen winterfesten Kaninchenstall unverzichtbar ist. Unserer Meinung nach ist ein Stall aus Kunststoff nie empfehlenswert, denn Kunststoff kann für die Tiere gefährlich werden, wenn sie kleine Stücke abnagen und verschlucken. Gleichzeitig macht eine Kunststoffwanne jedoch die Reinigung deutlich einfacher und unkomplizierter und Kunststoff kann ebenfalls wetterfest sein. Ein Kunststoffkäfig, der direkt auf gefrorenem Boden steht, muss allerdings stets isoliert werden. Die Eigenschaften von Kunststoff können jedoch insbesondere im Innenraum von Vorteil sein. Holz hingegen ist ein natürliches und ungiftiges Material, muss aber stets unbehandelt oder lediglich mit rein biologischem Öl behandelt sein. Darauf sollten Sie unbedingt achten.

Neben dem Material spielt aber auch die Verarbeitungsqualität eine große Rolle. Hochwertige Kaninchenställe aus Holz sind deutlich teurer als einfache Kunststoffkäfige. Insbesondere Letztere sind für eine artgerechte Haltung jedoch keinesfalls empfehlenswert. Achten Sie auch darauf, dass nicht nur der Stall ordentlich vor Wind und Wetter geschützt ist, wenn Sie ihn im Freien aufstellen möchten, sondern dass er innen auch komplett frostfrei ist. Ein gut versiegeltes Dach und sicher verschließbare Türen zum Schutz vor Raubtieren sind unverzichtbare Eigenschaften. Darüber hinaus sollten Sie darüber nachdenken, den Rückzugsort im Inneren zusätzlich zu isolieren, damit er vor Kälte besser geschützt ist.

 

2. Reinigung und Zugänglichkeit

Es ist wichtig, den Kaninchenstall auch im Winter regelmäßig zu reinigen, auch wenn Kaninchen an sich recht reinliche Tiere sind und sich beispielsweise häufig eine Ecke als Toilette aussuchen. Je größer die verschiedenen Türen und Tore sind, desto einfacher kommt man auch in den letzten Winkel des Käfigs gut heran, um ihn unkompliziert reinigen zu können. Manche Modelle bieten auch eine herausziehbare Kotschublade, die mit Streu bestückt und einfach gereinigt werden kann. Auch ein aufklappbares Dach kann die Reinigung deutlich erleichtern.

Damit unangenehme Gerüche sich nichts im Holz festsetzen, sind Metallunterlagen oder ein Auskleiden der zu reinigenden Schublade sehr empfehlenswert. Viele Käfige sind damit bereits ausgestattet.

3. Abstand der Gitterstäbe

Insbesondere, wer schon einmal Kaninchen-Nachwuchs hatte, weiß, wie wichtig eng aneinander liegende Gitterstäbe oder ein feinmaschigeres Gitter sind. Dies hat zwar mit der Winterfestigkeit nichts zu tun, ist aber dennoch etwas, auf das man in jedem Fall achten sollte. Durch Gitterstäbe, die zu weit auseinander liegen, können Jungtiere hindurch schlüpfen und ausgewachsene Tiere können mit dem Kopf festhängen, wenn sich die Stäbe leicht auseinanderdrücken lassen. Empfehlenswerter ist daher ein Drahtgeflecht, das ausreichend viel Licht hindurchlässt und gleichzeitig keine Möglichkeit bietet, den Kopf hindurchstecken zu können.

Alternativ gibt es auch viele Kaninchenställe, die statt mit Gittern mit Plexiglas-Fenstern ausgestattet sind. Auch dies ist durchaus gut möglich und bietet den Tieren die Möglichkeit, nach draußen zu schauen. Hierbei müssen Sie aber darauf achten, dass es keine Kanten gibt, an denen die Tiere am Kunststoff nagen können, denn dies kann zu Gesundheitsproblemen führen.

 

4. Stabilität

Viele Kaninchenställe sind auf Stelzen gebaut und damit erhöht. Dies ist zwar gut für den Schutz vor Bodenfeuchte und Frost im Freien, birgt aber gleichzeitig auch das Risiko, dass der Stall nicht so standfest und damit nicht so langlebig ist. Achten Sie daher hierbei insbesondere auf eine hochwertige Verarbeitung, damit der Stall bei einem starken Wind oder einem kräftigen Stoß nicht umkippen oder zusammenbrechen kann.

Für die Wetterfestigkeit ist es sehr empfehlenswert, den Stall im Gehege etwas erhöht aufzustellen und für eine gute Isolierung von unten her zu sorgen. Dickes Holz mit einer dicken Schicht Einstreu ist hier in der Regel optimal.

 

5. Preis-Leistung

Natürlich ist auch ein fairer Preis ein wichtiges Kriterium, denn obwohl ein hochwertiger Stall nicht günstig ist, muss man sich gleichzeitig auch nicht in hohe Unkosten stürzen, wenn es um das Halten von Kaninchen geht. Denken Sie zudem daran, dass es mit einem Stall alleine in der Regel nicht getan ist, denn ein Freilaufgehege oder ein angrenzender Auslauf sowie Zubehör und laufende Kosten kommen ebenfalls hinzu. Wägen Sie daher stets zwischen Ausstattung, Verarbeitung und Preis ab, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden.

 

6. Ausstattung

Viele Kaninchenställe sind bereits mit verschiedenem Zubehör wie Rampen, Brücken, kleinem Rückzugsort oder auch Näpfen für Futter und Wasser ausgestattet. Ist solches Zubehör im Preis bereits enthalten, müssen Sie es nicht mehr separat kaufen, was wiederum die Folgekosten senkt. Die Ausstattung ist daher beim Preisvergleich unbedingt zu berücksichtigen.

Gerade im Winter haben zweistöckige Kaninchenställe einen großen Vorteil. Denn an den Boden im zweiten Stock kann kein Frost herankommen und es bietet eine hervorragende Möglichkeit, einen Rückzugsort auf der oberen Etage zu realisieren, der kuschelig, warm und gut vor Wind und Wetter geschützt ist.

 

7. Größe des reinen Käfigs ohne Auslauffläche

Wenn man die Größe des Auslaufs unberücksichtigt lässt, den man dem Tier zusätzlich gewähren muss, gibt es einige grobe Richtlinien, an denen man sich bei der Mindestgröße orientieren kann. Diese ist abhängig von der Kaninchenrasse, also der Größe des Tiers. Je Tier sollten folgende Volumenmaße zur Verfügung stehen (je weiterem Tier kann man etwas unterhalb des doppelten Wertes (außer der Höhe) liegen):

  • Zwergkaninchen-Rassen bis 1,5 kg: ~ 60 x 60 x 50 cm
  • Zwergkaninchen-Rassen bis 2 kg: ~ 60 x 70 x 50 cm
  • Kleine Kaninchenrassen bis 4 kg: ~ 70 x 75 x 60 cm
  • Mittelgroße Kaninchenrassen bis 5,5 kg: ~ 85 x 80 x 60 cm
  • Große Kaninchenrassen über 5,5 kg: ~ 110 x 80 x 70 cm

Grundsätzlich kann der Stall nie zu groß sein. Je größer, desto besser also. Über mehrere Stockwerke in der Höhe kann man sich gegebenenfalls ein wenig in Breite und Tiefe einsparen, falls wenig Platz zur Verfügung steht. An den empfohlenen Richtwerten sollte man sich aber stets orientieren, um die Tiere artgerecht halten zu können.

 

Weitere Kriterien für eine artgerechte Haltung im Winter

Besonders an kalten Tagen kuscheln sich die Tiere gern aneinander. Entsprechend sollte im Kaninchenstall zusätzlich eine Rückzugsmöglichkeit vorhanden sein, die frei von Bodenfrost ist und ausreichend viel Platz bietet, damit sich die Tiere gegenseitig warmhalten können. Dieser Innenraum wird von den Tieren in der Regel nicht als Toilette missbraucht, so dass eine Reinigung im wöchentlichen Intervall üblicherweise ausreicht.

Achten Sie darauf, dass dieser Rückzugsort gemütlich und nicht zu groß ist, nur eine kleine Öffnung hat, damit er vor Wind geschützt ist und darüber hinaus nicht einfach nur aus dünnem Kunststoff oder Metall besteht. Ein kleines Innenhäuschen aus Holz ist hierfür ideal. Den umliegenden Auslauf müssen Sie nicht unbedingt vor Frost schützen, denn hier halten sich die Tiere an kalten Tagen ohnehin nicht auf. Achten Sie aber darauf, dass sie sowohl die Futterstelle als auch das Wasser stets erreichen können, ohne direkt mit dem kalten Boden oder gar Schnee in Berührung kommen zu müssen.

Wetterfesten Kaninchenkäfig kaufen – Internet vs. Fachhandel

Sowohl der Kauf im Internet als auch der Kauf im Zoohandel oder Fachhandelt hat Vor- und Nachteile. Während man sich im Zoogeschäft ausgiebig beraten lassen kann und die Ställe direkt vor Ort aufgebaut begutachten und auf deren Stabilität untersuchen kann, erhält man im Internet meist etwas günstigere Preise und muss auf eine Fachberatung verzichten. Umso wichtiger ist es – wenn Sie Geld sparen möchten – sich selbst vorab zu informieren und nicht einfach blind den Kaninchenstall Testsieger auf Basis der Meinung eines Vergleichsportals zu kaufen. Wichtig ist, dass Sie sich selbst vorab überlegen, welche Größe Sie möchten und auf welche Kriterien Sie besonderen Wert legen. Dies gilt aber für den Kauf im stationären Handel ebenso, denn die wenigsten Verkäufer sind wirklich gut geschult, wenn es um die Haltung von Kaninchen geht. Es kommt also immer darauf an, an welchen Verkäufer man gerade gerät.

Im Einzelhandel muss man zudem mit einer geringeren Auswahl leben, so dass der Händler stets versuchen wird, sein Premiummodell an den Mann zu bringen und die eigenen Hersteller zu loben, statt objektiv zu bewerten. Eine Empfehlung für ein Modell, dass der Händler selbst nicht führt, wird man in den wenigsten Fällen erhalten. Hier schneiden Vergleichsportale und Plattformen wie Amazon deutlich besser ab, denn dem Vergleichsportal ist es am Ende des Tages egal, für welches Modell Sie sich entscheiden.

Der größte Vorteil beim Kauf im Internet ist sicherlich, dass man Meinungen von anderen Käufern einholen und untersuchen kann. Dies ist häufig die ehrlichste und beste Kritik, die man bekommen kann.

 

Die bekanntesten Hersteller von Kaninchenställen, die für ein winterfestes Gehege geeignet sind

Es gibt eine ganze Reihe von Herstellern, die gute Kaninchenställe im Sortiment haben. Häufig handelt es sich hierbei nicht explizit um Ställe für Kaninchen, sondern solche, die auch für andere Tiere wie beispielsweise Chinchillas oder Meerschweinchen genutzt werden können. Zu den bekanntesten Herstellern gehören:

  • Trixie
  • Zooprimus
  • Nanook

Darüber hinaus gibt es auch viele Anbieter, die große Kaninchenställe in kleinen Stückzahlen aus Holz produzieren. Diese Modelle findet man häufig überhaupt nicht im Fachhandel, sondern ausschließlich online.

 

Fazit

Für ein winterfestes Kaninchengehege spielt ein guter Kaninchenstall eine wichtige Rolle. Darüber hinaus ist es wichtig, eine bestmögliche Standortwahl zu treffen und genau zu überlegen, wie groß der Stall maximal sein kann, wo er gut vor der Witterung geschützt ist und ob Sie den Tieren einen ausreichend großen Auslauf im Freien geben können.

Erst wenn Sie alle Kriterien erfüllen können, sollten Sie sich genauer mit der Verarbeitung, Ausstattung und Handhabung verschiedener Modelle befassen und einen Preisvergleich durchführen. Orientieren Sie sich an den Empfehlungen für die Mindestgröße, machen Sie sich mit den Folgekosten vertraut und finden Sie das für Sie beste Modell am Markt, denn den einen besten Kaninchenstall für jeden gibt es nicht.

Gegebenenfalls sollte der Rückzugsort im Stall, in dem sich die Kaninchen aneinander kuscheln können, zusätzlich isoliert werden. Keinesfalls sollte ein Häuschen ohne Boden direkt auf der Wiese stehen, denn dies ist zu kalt. In der Realität würden die Tiere vor Frost geschützt in einer Höhle leben. Dies geht im Freigehege nicht, das Häuschen als Rückzugsort muss diese Höhle daher ersetzen und entsprechend frostfrei, gemütlich und warm sein. Auch sollten Sie keinesfalls ein Kaninchen alleine halten, denn es braucht die Nähe und Wärme.

 

 

Letztes Update: 04.07.20

 

Hamsterkäfig im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Es kann zu einer echten Herausforderung werden, den besten Hamsterkäfig zu finden, denn die Auswahl ist sehr groß. Wir empfehlen, dass Sie sich zunächst für eine Art von Käfig entscheiden, bevor Sie sich näher mit den genauen Eigenschaften, den Materialien, der Verarbeitung und dem Preis-Leistungs-Verhältnis befassen. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und lieber einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie alternativ auch unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den Elmo XXL von Petgard sehr empfehlen, denn der Käfig überzeugt durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, da er ordentlich verarbeitet ist und zum fairen Preis mit kompletter Ausstattung geliefert wird. Alternativ ist auch das Modell 0035HT von Eugad sehr empfehlenswert, denn er sieht nicht nur schick aus und ist aus Massivholz hergestellt, sondern er überzeugt auch durch eine sehr gute Ausstattung und einen fairen Preis.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Hamsterkäfig – Kaufberater

 

Nicht nur für Hamster, sondern auch für andere kleine Nagetiere, braucht es einen entsprechenden Käfig. Dabei ist es egal, ob Sie die Tiere drinnen oder draußen halten wollen. Wenn Sie nicht gerade über viel Land verfügen und die Kleinen frei herumlaufen lassen können, ist das richtige Gehege ein wichtiger Bestandteil der artgerechten Haltung. Viele der im Test „Beste Hamsterkäfige 2020“ ausgewählten Modelle eignen sich für die eigenen vier Wände. Wir geben Ihnen nachfolgend noch ein paar zusätzliche Informationen, die Ihnen bei der Auswahl des richtigen Modells helfen können.

Arten von Hamsterkäfigen

Welches Modell für Ihre kleinen Nager als bester Hamsterkäfig dienen kann, dass entscheiden Sie am besten nach unserer Kaufberatung. Das Angebot ist relativ groß und so kann es schwierig sein, das Produkt zu finden, was einem am besten entspricht. Falls Sie keine Zeit für aufwendige Recherchen haben, wollen wir Ihnen hier die eine oder andere Empfehlung aussprechen.

Wichtig ist natürlich, welche Größe ein Käfig hat und bereits an dieser Stelle gibt es einige Unterschiede. Während manche Modelle für mehrere Tiere gleichzeitig taugen, sind andere klar nur für ein oder zwei ausgelegt. Achten Sie stets darauf, die entsprechende Wohn-Größe für die Tiere zu erwerben, damit diese sich wohl fühlen können und gesund bleiben. Es sollte genug Platz zum Spielen, Laufen und Schlafen sein, auch wenn einige Käfige eher kompakt gehalten sind, um auch in kleinen Wohnungen ihren Platz zu finden.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Materialien, die beim Bau dieser Käfige zum Einsatz kommen. Eine gern gewählte Variante ist Kunststoff in Kombination mit Metall. Doch auch diverse Arten von Holz und gar Glas kommen öfter vor. Manch einer will sich vielleicht ein sehr modernes Modell anschaffen, damit es gut in die ‚Inneneinrichtung passt. Während andere eine möglichst natürliche Bauweise vorziehen und auf Holz setzen.

 

Eigenschaften

So verschieden, wie die Arten von Käfigen, sind natürlich auch die Eigenschaften, die diesen zugeordnet werden können. So werden Sie im Vergleich schnell feststellen, dass nicht alle Modelle bereits voll ausgestattet sind und manche hingegen mit ein Komplettset mit sich bringen. Auch die Beschaffenheit des Inneren sowie der Wände variiert von Käfig zu Käfig. Und natürlich sind die Modelle auch in ihrer täglichen Handhabung ganz verschieden. Zu guter Letzt haben nicht alle Produkte die gleich Qualität und gehören in unterschiedliche Preisklassen – worauf wir im letzten Absatz zu sprechen kommen werden.

Wenn Sie einen Hamsterkäfig kaufen wollen, der bereits alles Nötige enthält, dann schauen Sie darauf, dass z.B. Futternäpfe und –klappen integriert sind und vielleicht eine Trinkflasche im Lieferumfang enthalten ist. Auch ein Hamsterrad ist durchaus wichtig, damit die kleinen Läufer viel Bewegung bekommen.

Während die meisten Käfige über ein klassisches Gitter verfügen, sind andere mit durchgehenden Wänden ausgestattet, damit kein Schmutz nach draußen gelangen kann. Vor allem in den Modellen, die eher an ein Terrarium erinnern und in die auch Sand und Erde gefüllt werden können. Große Glasfronten ermöglichen im Inneren des Käfigs dennoch viel Licht.

Darüber hinaus sollten Sie auf die einfache Reinigung achten. Viele Käfige lassen sich komplett aufklappen, damit Sie in jede Ecke kommen. Und auch solche, bei denen sich der obere Teil von der Bodenschale abnehmen lässt, ermöglichen eine pflegeleichte Handhabung. Ganz nebenbei können Sie auch Futter und Wasser viel leichter nachfüllen und die kleinen Nager mit beiden Händen herausheben, wenn es einmal sein muss.

Übrigens müssen Sie auch darauf achten, dass die Gitter, wenn Sie sich denn für jene entscheiden, engmaschig genug sind, dass ganz kleine Tiere nicht weglaufen können – maximal 1 cm wäre in dieser Hinsicht zu empfehlen.

Bei den mehrstöckigen Käfigen sollten die Leitern so gestaltet sein, dass sowohl kleine als auch größere Haustiere bequem von einem Stockwerk ins nächste gelangen und nicht aus Versehen ausrutschen oder durch zu große Öffnungen nach unten fallen könnten.

Preis & Leistung

Ein günstiger Hamsterkäfig kann vollkommen ausreichen, das konnte unser Preisvergleich zeigen. Vor allem die Modelle, bei denen robuster Kunststoff verbaut ist, sind meistens vollkommen ausreichend. Achten Sie lediglich darauf, dass es keine scharfen Kanten gibt, an denen sich die Tiere verletzen könnten. Zwar gefällt der Kunststoff optisch nicht jedem, aber solange er strapazierfähig ist, kann er problemlos weiterempfohlen werden.

Wenn Sie gerne einen hochwertigen Käfig wünschen, dann empfiehlt sich entweder ein Modell aus Holz oder aber ein Terrarium. Meistens nehmen diese Modelle jedoch auch mehr Platz in Anspruch und Sie sollten sich vorher überlegen, ob Sie diesen in Ihrem Wohnraum auch wirklich haben.

Auch die Modelle, die viel Zubehör im Lieferumfang haben, kosten etwas mehr – das versteht sich jedoch von selbst und ist in unseren Augen durchaus gerechtfertigt.

 

 

5 besten Hamsterkäfig 2020 im Test

 

Wer Hamster oder andere kleine Nager als Haustiere besitzt oder sich anschaffen will, der benötigt eine entsprechende Behausung für die kleinen Fellknäuel, am besten mit Zubehör und in einer optimalen Qualität. Welche die Favoriten der Kategorie “Beste Hamsterkäfige 2020” sind und im Test gut abgeschnitten haben, können Sie in den folgenden Top 5 nachlesen.

 

1. Petgard Elmo XXL Mäuse & Hamsterkäfig

 

Im Test ganz vorn steht als Testsieger und damit bester Hamsterkäfig 2020 das Modell von Petgard. Der Hamsterkäfig in 100 x 50 cm Größe bringt ausreichend Platz für kleine Nager wie Hamster, Mäuse oder Meerschweinchen mit. Die große Größe von 100 x 54 x 35 cm garantiert ein artgerechtes Wohnen der süßen Haustiere und gibt ihnen genügend Platz zum Laufen, Spielen und Herumtollen. Dank des nur 7 mm Drahtabstandes können auch ganz kleine Tiere wie Mäuse oder Zwerghamster nicht entfliehen.

Das Nonplusultra des Nagetier-Käfigs ist aber seine Komplettausstattung – hier ist alles schon dabei, damit der kleine tierische Freund direkt einziehen kann. Innen ist ein großes Laufrad befestigt, auch eine zweite Ebene mit Rampe als Zustieg ist mit dabei. Hier befindet sich auch noch ein kleines Häuschen, in dem die Nager sich bei Bedarf verstecken können und sich so immer sicher und wohl fühlen. Oben befindet sich eine große Klappe und zwei weitere kleine Klappen sind vorne zu finden, damit Sie immer einfach hineingreifen und Futter oder Wasser einfüllen sowie die kleinen Tiere liebkosen können.

Mit zwei Verschlusshaken ist es zudem möglich, den ganzen oberen Teil aus Draht abzunehmen, das sorgt für eine einfach und schnelle Reinigung des Käfigs. Als günstiger Hamsterkäfig, der dennoch alles Nötige mitbringt, ist dieses Modell eine optimale Alternative. Er ist klassisch designt und passt in jede Nische. Die Verarbeitung aus Kunststoff gefällt nicht jedem, sie ist aber leicht zu reinigen und strapazierfähig.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Eugad 0035HT Massivholz Hamsterkäfig Rattenkäfig

 

Der Hamsterkäfig von Eugad konnte uns im Test ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen, denn er bietet reichlich Platz, ist sehr umfangreich ausgestattet und überzeugt durch seine dreistöckige Bauweise in sechseckiger Form.

Insgesamt misst das Modell 115 x 60 x 58 cm, ist mit einem Dach aus einem Metallgitter sowie Sichtseiten aus Plexiglas ausgestattet. Dabei ist vorne eine verschließbare Tür mit Plexiglas vorhanden und die übrigen vier mit Plexiglas verkleideten Elemente sind als Fenster gestaltet. Da das Dach aufklappbar ist, kommt man an alle Ebenen und Elemente gut heran und natürlich kann der Käfig auch für andere Nager wie Mäuse verwendet werden.

Insgesamt wiegt der Käfig rund 13 Kilogramm, ist standfest und wird bereits inklusive Rampe und Versteckmöglichkeiten geliefert. Durch den günstigen Preis ist die Verarbeitung zwar nicht bei allen Elementen immer ideal, denn das Holz ist mitunter recht dünn und es entstehen teilweise unterschiedlich breite Fugen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber dennoch unterm Strich sehr gut. Bedenken Sie aber, dass das Holz mit einem unbedenklichen Lack bearbeitet werden sollte, wenn Sie verhindern möchten, dass Urin einzieht. Wer auf der Suche nach einem vollmassiven Hamsterkäfig ist, kommt hier voll auf seine Kosten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€89.95)

 

 

 

 

3. Timbo Chino Massivholz Meerschweinchenstall aus Holz

 

Der Meerschweinchenstall Chino von Timbo kann natürlich auch als Hamsterkäfig genutzt werden. Er überzeugt durch eine solide Bauweise aus Massivholz und eine gute Ausstattung. Alle Rampen und ein kleines Versteck im Inneren werden bei dem 100 x 55 x 55 cm großen Käfig bereits mitgeliefert.

Der Stall bietet große Plexiglasfenster und ist durch das Dach mit Maschendraht gut belüftet. Er ist aus massivem Kiefernholz gefertigt und durch die drei großzügig gestalteten Ebenen bietet er reichlich Abwechslung und viel Freiraum für die Tiere. Insgesamt ist die Verarbeitung sehr ordentlich und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. Der Aufbau gestaltet sich jedoch etwas komplizierter, da kaum Löcher vorgebohrt sind. Außerdem ist das Holz sehr trocken und kann leicht reißen. Idealerweise behandelt man es vor der Benutzung, damit Urin nicht einziehen kann. Wenn Sie einen rechteckigen Hamsterkäfig aus Massivholz suchen, der lichtdurchflutet und gut ausgestattet ist, kommen Sie hier aber dennoch voll auf Ihre Kosten.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Little Friends Grosvenor TK51262 Ratten- und Hamster-Käfig

 

Auch ein echter Klassiker ist der Hamsterkäfig von Little Friends, der ebenso gut auch für Ratten oder Chinchillas sowie weitere Kleintiere herhalten kann. Mit seinen Maßen von 78 x 48 x 36 cm ist er so kompakt, dass er in jeder Nische seinen Platz findet – das Design in Schwarz und Weiß ist stilvoll und dezent. Allerdings sollten hier nicht allzu viele Tiere auf einmal untergebracht werden, denn dann wäre es keine artgerechte Haltung mehr.

Der Gitterkäfig kommt zudem mit viel Zubehör, mit dabei ist ein extra Podest aus Holz mit einer Holzleiter, damit die Nager leicht von oben nach unten und umgekehrt gelangen. Auch ein Laufrad sowie ein Napf für Nahrung und ein kleines Haus zum Verstecken und Schlafen sind mit dabei, sodass die kleinen Haustiere sofort einziehen und sich rundum wohlfühlen können.

Wird der Käfig einmal nicht benötigt, lässt er sich einfach und platzsparend zusammenklappen und verstauen. Der Gitterabstand beträgt 1 cm, so sind auch kleine Tiere gut verwahrt und büchsen nicht aus. Der Käfig ist leicht zu reinigen und ist für den recht kleinen Preis sehr hochwertig und langlebig.

 

Kaufen bei Amazon.de (€48.37)

 

 

 

 

5. Little Friends Mayfair TK51264 Gerbilarium-Käfig

 

Ein schönes Modell ist dieser Hamsterkäfig von Little Friends, der sich auch für Wüstenrennmäuse, Chinchillas oder Ratten eignet und eine tolle Transparenz mitbringt – er ist von allen Seiten einsehbar, so wissen Sie immer, was Ihre kleinen Freunde gerade so tun.

Ein mehrstöckiges System wird durch zwei Plattformen gewährleistet, die durch zwei Leitern miteinander und mit dem Boden verbunden sind und eine Herausforderung für die Tiere darstellen sowie den vorhandenen Platz weiter vergrößern. Ein umfangreiches Zubehör ist hier schon enthalten, so bringt der Käfig ein Laufrad, einen Fressnapf sowie ein kleines Häuschen für den Rückzug der Kleinen mit.

Die Bodenschale ist aus hochwertigem Glas gefertigt, so wird knabbernden Nagern Einhalt geboten und die Flächen lassen sich leicht säubern. Außerdem können die Tierchen in aufgeschüttetem Sand oder Streu wunderbar wühlen. Mit den Maßen von 51,5 x 28 x 40 cm ist der Käfig recht klein – er passt zwar problemlos überall hin, es sollten aber nicht zu viele Tiere darin Platz finden.

 

Kaufen bei Amazon.de (€54.39)

 

 

 

 

Nicht verfügbare Produkte

 

Skyline 2047 Nagarium Marrakesch 100

 

Richtig stilvoll und als bester Hamsterkäfig gekürt, ist der Hamsterkäfig aus Glas für Kleintiere. Er ist leider recht hochpreisig und kommt ohne jegliches Zubehör zu Ihnen nach Hause. Aber dafür bekommen Sie hier ein geschmackvolles Designobjekt, das sich in jedes Ambiente einfügt und sich dabei dezent im Hintergrund hält. Die großen Glasfronten bringen viel Licht ins Innere des Käfigs und machen das Leben der kleinen Nager auch von außen wunderbar sichtbar.

Die Rahmen des Hamsterkäfigs sind in einem neutralen und eleganten Weiß gehalten. Die Öffnung oberhalb des Nagerkäfigs lässt sich komplett aufklappen, die Scharniere sind mit einer einfach zu handhabenden Federfunktion ausgestattet. In der Öffnung findet sich auch ein engmaschiges Gitter, das dafür sorgt, dass die Tiere stets genug Sauerstoff zur Verfügung haben.

Ein Ausbüchsen ist dank der glatten gläserne Konstruktion und des engmaschigen Netzes nicht zu befürchten. Die Verarbeitung ist stabil, hochwertig und strapazierfähig. Zudem lässt der Käfig sich leicht reinigen. Super ist er auch als Terrarium geeignet oder bietet Tieren ein Zuhause, die gerne buddeln, denn er kann optimal auch mit Sand oder Erde gefüllt werden.

 

 

HappyNager XXL Nagerkäfig aus Natur Holz

 

Wollen Sie einen sehr natürlich wirkenden Käfig für Ihre kleinen Haustiere kaufen, dann ist der Hamsterkäfig aus Holz eine optimale Wahl. Er ist mit 1 m Länge und 0,40 m Breite recht groß und bietet genügend Platz für Nager. Nicht nur Hamster fühlen sich in dem Modell wohl, es kann auch für andere Tiere wie Mäuse oder Ratten sowie Meerschweinchen genutzt werden. Die Qualität ist Made in Germany und sehr robust sowie strapazierfähig und langlebig. Sie bekommen hier nicht nur einen sehr schönen Käfig, sondern auch einen besonders soliden, der alles mitmacht.

Die Holzkonstruktion aus heimischen Fichtenholz wird ergänzt durch eine große transparente Front aus Plexiglas, durch die sich die kleinen Freunde beim Spielen und Toben gut beobachten lassen. Der Käfig ist zwar nicht unbedingt günstig, dafür sieht er aber nicht nur gut aus und fügt sich in jedes Ambiente, sondern ist auch tierärztlich geprüft und mit einem Zertifikat versehen.

Dank der Rundum-Wände verursacht das Käfig Modell so gut wie keinen Dreck durch Streu und Tierfäkalien, die beim Herumrennen der Tieren normalerweise nach draußen geschleudert werden. Der Deckel lässt sich komplett öffnen, so ist eine leichte Reinigung und ein Befüllen der Futter- und Wassernäpfe kein Problem. Leider kommt der Käfig ohne zusätzliches Zubehör – alles Weitere muss noch hinzugekauft werden.

 

 

Letztes Update: 04.07.20

 

Kaninchenställe im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Die besten Kaninchenställe für Ihre Tiere zu finden ist gar nicht so einfach, da die Auswahl sehr groß ist. Vor dem Kauf müssen Sie sich zudem mit der artgerechten Haltung, der Ausstattung und einigen anderen wichtigen Kriterien, wie zum Beispiel der Verarbeitung, der Qualität und ähnliches auseinandersetzen, um das Wohl Ihres Tieres zu garantieren. Falls Sie nicht viel Zeit haben und Sie etwas Hilfe bei der Entscheidung benötigen, können Sie gerne auch unserer Kaufempfehlung folgen. Wir haben Ihnen bereits Arbeit abgenommen und die Recherche schon für Sie erledigt. So können wir Ihnen zum Beispiel den XXL Stall aus Fichtenholz von Bonsport empfehlen, denn er ist sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich geeignet und frei von Schadstoffen. Alternativ kommt sicherlich auch der wetterfeste Jumbo-Stall aus Nadelholz von Nanook in Frage, da dieser sehr geräumig und besonders leicht zu reinigen ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Kaninchenställe

 

Bevor Sie sich selbst einen Überblick über das Angebot verschaffen oder einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich zunächst mit den wichtigsten Kriterien auseinandersetzen. Worauf Sie beim Kauf allgemein achten sollten, wie Sie Ihre Tiere artgerecht halten und was es sonst noch Wichtiges zu beachten gibt, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-8-Liste eine Übersicht über die besten Kaninchenställe 2020 entnehmen, die wir im Vergleich beziehungsweise im Test sorgfältig für Sie ermittelt haben.

Kaninchen artgerecht halten

Kaninchen leben von Natur aus gerne in Gruppen und sollten aus diesem Grund nie zu lange allein gehalten werden. Wichtig ist darüber hinaus auch, dass Sie sich informieren, welche Größe der Stall haben sollte und alle Wissenslücken rund um die artgerechte Haltung der Tiere schließen, bevor Sie sich dazu entscheiden ein Tier nach Hause zu holen. Kaninchen sind sehr sensible Lebewesen, anfällig für Stress und Krankheiten und wünschen sich genau wie wir Menschen genug Platz zum spielen, schlafen und essen.

Genau so wie wir auch, benötigen sie ein Zuhause mit ausreichend Auslauf, eine artgerechte Ernährung und mindestens ein zweites Kaninchen, damit sie sich wohl fühlen und aufblühen können. Wenn Sie ein Kaninchen haben möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Haltung dieser Tiere  – und Tiere im Allgemeinen – viel Engagement und Verantwortungsbewusstsein Ihrerseits benötigt. 

Sie werden oft fälschlicherweise als “pflegeleichte” und “anspruchslose” Tiere dargestellt, die ideal als Spielgefährten für Kinder sind, doch sie sind in Wirklichkeit viel komplexer als man es ihnen ansehen kann und sollten niemals unüberlegt angeschafft werden. Bedenken Sie vor der Anschaffung also bitte die folgenden fünf Punkte:

* Kaninchen sind Gruppentiere und benötigen mindestens einen Artgenossen, mit dem sie ihr Leben teilen können. Sie benötigen also einen möglichst großen Stall und ein Gehege.

* Kaninchen benötigen viel Platz und täglich Auslauf, um glücklich und zufrieden sein zu können. Im Idealfall besitzen Sie genügend Platz in Ihrem Garten, wo Sie Ihre Kaninchen artgerecht und sicher leben lassen können. Handelsübliche Käfige reichen dafür meistens nicht aus und müssen oft ein wenig umgebaut werden.

* Die Reinigung des Stalls ist mit einem relativ hohen Zeitaufwand verbunden und sollte möglichst täglich stattfinden, damit Ihre Kaninchen gesund bleiben und auch der Stall nicht anfängt durch Urin oder ähnliches zu schimmeln.

* Kaninchen sind dämmerungsaktiv und verursachen sowohl nachts als auch morgens Geräusche. Dieses Verhalten ist natürlich und sollte auch in einer Wohnung toleriert werden. Suchen Sie sich, falls Sie lärmempfindlich sind, einen passenden Stall aus.

* Das Tierfutter aus dem Handel ist oft nicht artgerecht. Eine artgerechte Nahrung ist mit viel Recherche und Zeitaufwand verbunden. Da Kaninchen sehr krankheitsanfällig sein können und  – genau wie viele andere Tiere auch – Pflege benötigen, werden Sie nicht drumherum kommen, sich mit der Lebensweise der Tiere beschäftigen zu müssen. Achten Sie auch unbedingt darauf, dass im Stall genug Platz für Futter- und Trinknäpfe sind.

 

Ausstattung für Ihre Tiere

Kaninchen benötigen neben Artgenossen und genügend Platz noch einige weitere Dinge, um sich wohl zu fühlen. Welche Dinge das sind, erfahren Sie im Folgenden:

* Raumbedarf: Genügend Platz bedeutet, dass Kaninchen rennen, buddeln und Haken schlagen können. Sie sind sehr bewegungsfreudig und benötigen sowohl in der Wohnung als auch im Garte jederzeit genügend Platz, um diesen natürlichen Bewegungsdrang nachgehen zu können.

* Wohnungshaltung: Wenn Sie Ihre Tiere in der Wohnung halten möchten, ist Kreativität und viel Liebe zum Detail gefragt. Sie müssen das Gehege der Tiere interessant genug gestalten, damit die Tiere beschäftigt sind. Hierzu benötigen Sie verschiedene Ebenen, Verstecke und Beschäftigungsmöglichkeiten. 

Auch in der ganzen Wohnung selbst müssen Sie dafür sorgen, dass diese kaninchensicher ist. Lassen Sie keine losen Kabel, Spielzeuge, Plastiktüten etc herumliegen und passen Sie zum Beispiel auch auf Tapeten, Teppiche und Zimmerpflanzen auf. Einige Pflanzen und Plastikgegenstände können nämlich ungesund oder sogar giftig für Ihr Tier sein. 

* Haltung im Freien: Ein großer, wetterfester Kaninchenstall ist das ideale Zuhause für Ihre kleinen Freunde. Der Stall sollte Verstecke, Beschäftigungsmöglichkeiten und genügend Auslauf für die Tiere bieten. Beachten Sie zudem, dass Kaninchen aus Schutzgründen oft gerne eigene Höhlen graben – sichern Sie das Gehege also fachgerecht ab, um Ihre Tiere vor Gefahr zu schützen.

* Kaninchenklo: Kaninchen sind sehr reinliche Tiere und benötigen, ähnlich wie Katzen, Streu. Sie können hierzu ein Katzenklo in das Gehege stellen, sollten jedoch kein Katzen- sondern ausschließlich Kaninchenstreu verwenden.

* Ernährung: Kaninchen sind keine Nagetiere. Ihr Verdauungssystem funktioniert anders und sie sind an Gräser und bestimmte Pflanzen- und Pflanzenteile gewöhnt. Sprechen Sie am besten mit einem Kaninchenexperten über die artgerechte Ernährung Ihres Tieres und versuchen Sie den Kaninchenstall im Sommer zum Beispiel mit frischen Wildkräuter, Gräsern und Zweige auszulegen. Ein Futter- und Wassernapf sollte natürlich auch nicht fehlen.

Den richtigen Stall auswählen

Ein schön eingerichteter, geräumiger Stall bietet Ihren Kaninchen ein artgerechtes Zuhause und sorgt dafür, dass Ihre Tiere glücklich und ausgeglichen sind. Was Sie beim Kauf eines guten Kaninchenstalls zusammenfassend beachten müssen, erfahren Sie nun im Folgenden:

* Sie benötigen für zwei Kaninchen mindestens 4 m² Platz, wenn die Tiere genügend Auslauf erhalten. Wenn die Tiere über keinen Auslauf verfügen, benötigen Sie mindestens 6 m² an Platz, idealerweise natürlich mehr. Wichtig ist dabei, dass der Stall ausreichend Platz für Futterutensilien und sowohl ausreichend Platz für Versteck- und Beschäftigungsmöglichkeiten bietet.

* Der Stall muss genügend Schutz vor Eindringlingen/Ausbrechern bieten und vor allem bei Außenhaltung wetterfest sein. Wenn Sie die Tiere das ganze Jahr über draußen halten möchten, sollten Sie den Stall winterfest machen, da Kaninchen sehr temperaturempfindlich sind. Sie vertragen keine großen und plötzlichen Temperaturschwankungen. Der Stall muss deshalb entsprechend gut gegen Wind, Kälte, Nässe und Schnee vorbereitet sein.

* Es gibt viele Anbieter für Kaninchenställe, die ein breites Angebot haben. Diese sind jedoch – wie bereits erwähnt – nur selten artgerecht und müssen später durch Sie erweitert und verbessert werden. Nur so können Sie Ihren Kaninchen eine gute Lebensqualität gewährleisten. Folgende Unternehmen bieten dabei qualitativ hochwertige Kaninchenställe, die mit etwas Geschick und Handwerkskunst zu einem tollen Zuhause für Kaninchen erweitert werden können: Trixie, Kerbl, Nanook, Debia, Vanvilla und einige weitere mehr.

 

 

8 beste Kaninchenställe 2020 im Test

 

Im Folgenden finden Sie den Testbericht zu allen Kaninchenställen, die sich bei uns im Test durchsetzen und einen Platz in der Top-8-Liste der besten Kaninchenställe 2020 ergattern konnten. Bevor Sie jedoch ein Modell kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt auch einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, da zwar alle Produkte überzeugt haben, jedoch jeweils auch unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Sie finden in in der Zusammenfassung viele unterschiedliche Ställe für Ihr Tier, die sowohl innen als auch draußen verwendet werden können und entweder mit Auslauf oder ohne sind.

 

1. Bonsport XXL wetterfester Stall Fichtenholz 91,5x45x90,8cm

 

Der wetterfeste XXL Stall ist der beste Hasenstall im Test und somit der klare Testsieger. Es handelt sich hierbei um eine zweistöckige Behausung aus unbehandeltem Fichtenholz, welche mit Bitumenbahnen gedeckt ist und somit sowohl für innen als auch draußen geeignet ist. Die Maße des Stalls betragen dabei 91,5 x 45 x 90,8 cm und es ist ebenfalls ein praktisches Drahtgeflecht an der Front angebracht, sodass Ihre Kaninchen jederzeit mit genügend Frischluft versorgt sind und Sie sie gut im Auge behalten können.

Da das Dach problemlos aufgeklappt werden kann und die Schubladenböden galvanisiert sind, ist eine unkomplizierte Reinigung auch kein Problem. Der Stall ist zudem gut aufgeteilt, schnell montiert und  ideal für zwei Kaninchen. Es gab lediglich ein Problem mit der Befestigung der mitgelieferten Treppe. Dieses kleine Manko wird jedoch mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis und sowohl mit dem schadstofffreien Holz als auch der sehr schönen Optik wieder wett gemacht.

Welche vor und Nachteile sich bei den verschiedenen Produkten im Test ergeben, haben wir im Anschluss nochmal übersichtlich für Sie zusammengefasst. Sie sparen auf diese Art Zeit beim Lesen und finden noch schneller ein Produkt, welches optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Dieser relativ günstige Kaninchenstall ist gut verarbeitet und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Naturbelassenes Holz: Das Fichtenholz ist unbehandelt und somit frei von Schadstoffen.

Wetterfest: Das Holz ist wetterfest und übersteht so zum Beispiel auch Nässe.

Gute Aufteilung: Der Stall ist gut aufgeteilt, sodass er gut für zwei Kaninchen geeignet ist.

Für drinnen und draußen: Der Stall ist sowohl für drinnen als draußen geeignet.

 

Nachteile:

Treppenbefestigung: Es gab ein paar Probleme mit der Befestigung der mitgelieferten Treppe.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Nanook 30892 wetterfester Jumbo Kaninchenstall Nadelholz 138x48x109cm

 

Dieser geräumige, hohe Kaninchenstall bietet Ihren Lieblingen jede Menge Platz, da er 138 x 48 x 109 cm groß ist und seitlich platzierte Ausgänge besitzt. Praktisch ist dabei auch, dass bei der Fertigung auch an die Sicherheit Ihrer Kaninchen gedacht und ein engmaschiger Volierendraht angebracht wurde. Dieser schützt vor Mardern, Ratten und andere ungebetenen Gästen.

Der Stall an sich ist sehr schön anzusehen, dunkelbraun und weiß lackiert, wetterfest und aus hochwertigem Nadelholz hergestellt. Er besitzt zudem zwei Rückzugsorte jeweils im oberen und unteren Bereich und zwei herausziehbare Kotwannen aus Metall, die die Reinigung erleichtern.

Die Montage ist aufgrund der bebilderten Anleitung sehr leicht und kann innerhalb von etwa 30 Minuten erledigt werden. Es mussten im Test zwar gewisse Abstriche bei der Verarbeitung des Holzes gemacht werden, dafür ist der Stall nicht sonderlich teuer, wirklich sehr groß und aufgrund der fünf Türen bequem von überall aus erreichbar und somit sehr einfach zu reinigen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Stall ist nicht sonderlich teuer und bietet Ihren Tieren alles, was sie benötigen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt also auf ganzer Linie.

Viel Platz: Die Tiere haben viel Platz im Inneren und können sich bei Bedarf auch problemlos zurückziehen.

Reinigung: Da der Stall zwei Kotwannen besitzt und problemlos von überall erreicht werden kann, ist die Reinigung sehr einfach.

Aufbau und Sicherheit: Der Aufbau ist innerhalb von ca. 30 Minuten erledigt und der engmaschige Volierendraht schützt Ihre Lieblinge vor ungebetenen Gästen.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Das Material ist teilweise etwas unsauber verarbeitet.

Kaufen bei Amazon.de (€174.95)

 

 

 

 

3. Habau 584 Kleintiergehege mit Freilauf Holz 123x66x98cm

 

Dieses schöne Kleintiergehege aus Holz ist doppelwandig isoliert, bietet Ihren Lieblingen jederzeit Freilauf und ist etwa 123 x 66 x 98 cm (Dachmaße) groß. Besonders positiv hervorzuheben ist dabei, dass das Dach mit besandeter Bitumenpappe aufgewertet ist und das Innenleben so einigermaßen vor Regen schützt. Das Häuschen besitzt zudem ein herausziehbares Reinigungsblech, das verzinkt und besonders praktisch ist, da die Reinigung somit schneller geht.

Der Stall macht einen hochwertigen Eindruck, bietet den Tieren die Möglichkeit, bei Bedarf auch im Rasen zu sitzen, ohne vorher umgesetzt werden zu müssen und ist ein echter Blickfang. Allerdings hat die Erfahrung mit dem Kaninchenstall gezeigt, dass dieser nicht unbedingt winterfest ist und etwas wackeln kann. Dafür ist das Häuschen wirklich sehr schön anzusehen, schnell aufgebaut und mit Freilauf für Ihre Lieblinge verbunden. Wir empfehlen dieses Produkt vor allem für Zwergkaninchen.

 

Vorteile:

Freilauf: Das geräumige Häuschen ist mit Freilauf verbunden und bietet Ihren Zwergkaninchen hohen Komfort.

Optik: Das Holz macht einen hochwertigen Eindruck und macht sich in jedem Garten gut.

Regenschutz: Das Dach ist mit Bitumenpappe, welches das Haus vor Regen schützt.

Reinigung: Dank des herausziehbaren Zinkblechs geht die Reinigung schnell von der Hand.

Aufbau: Der Aufbau geht schnell und ist unkompliziert.

 

Nachteile:

Nicht winterfest: Der Stall ist zwar isoliert, jedoch ist die Isolierung nicht optimal für den Winter.

Wackelig: Das Häuschen ist – laut Testern – ein wenig wackelig.

Zu Amazon

 

 

 

 

 

4. Dibea RH10241 Kaninchenstall Tannenholz 223x52x85cm

 

Dieser Premium-Kaninchenstall ist geräumig, witterungsbeständig und aus imprägnierten Tannenholz und Eisendraht gefertigt. Die Maße betragen – laut Hersteller dabei 223 x 52 x 85 cm (inklusive Dach) und die Grundfläche ungefähr 214 x 44 cm. Der Stall ist ideal für Kaninchen oder Zwergkaninchen und optimal für den Außenbereich geeignet. Das Dach ist zudem mit Asphaltmatten belegt und bietet somit ausreichend Schutz vor Regen. 

Insgesamt punktet dieser Stall jedoch vor allem mit einer großzügigen Raumaufteilung (4 Räume), zwei Ebenen und einer offenen Freilaufzone, die Ihren Lieblingen auch mal ein paar Stunden unter der Nachmittagssonne gönnt.

Die Reinigung geht, dank der herausziehbaren Schublade, sehr einfach von der Hand und auch die Montage des Häuschens geht relativ schnell. Das Haus macht insgesamt einen hochwertigen Eindruck, ist sehr gut verarbeitet und auch optisch ein absoluter Hingucker. 

Die einzigen Mankos sind, dass das Holz nicht robust genug ist und der Stall insgesamt doch zu klein ausfällt. Dies ist jedoch bei den meisten handelsüblichen Produkten der Fall, sodass tatsächlich oft ein wenig handwerkliches Geschick vorausgesetzt wird, um Ihren Tieren ein artgerechtes Zuhause zu bieten. Wir empfehlen Ihnen aus diesem Grund diesen Stall als Erweiterung für Ihr Gehege zu sehen. Er ist immerhin schön anzusehen und relativ preiswert.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das Produkt ist relativ günstig und macht optisch einen wertigen Eindruck. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist überzeugend.

Freilauf: Der integrierte Freilauf erlaubt Ihren Lieblingen auch mal im Rasen zu sitzen oder die Sonne zu genießen.

Regenschutz: Das Dach ist mit wasserabweisendem Material belegt und schützt somit vor Regenschauern.

Gute Raumaufteilung: Der Stall bietet vier Räume und zwei Ebenen. Die Raumaufteilung ist also sehr gut.

Reinigung: Dank des herausziehbaren Zinkblechs geht die Reinigung schnell von der Hand.

 

Nachteile:

Etwas zu klein: Der Stall fällt insgesamt ein wenig klein. Unsere Empfehlung: Nutzen Sie Ihn als Erweiterung eines bestehenden Geheges. 

Nicht robust genug: Das Holz könnte ein wenig robuster sein.

Kaufen bei Amazon.de (€116.93)

 

 

 

 

5. Dibea RH10012 Kleintierstall Tannenholz 140x64x119cm

 

Dieser geräumige, günstige Kaninchenstall aus behandeltem Tannenholz geht über zwei Etagen und ist groß genug für zwei Kaninchen. Die ungefähren Maße betragen dabei 140 x 64 x 118 cm und die Bodenfläche etwa 126 x 52 cm. Die Holzhütte ist einigermaßen wetterfest, gut aufgeteilt und hat ein wasserabweisendes Dach, welches vor Regen schützt. 

Von Vorteil sind außerdem vor allem der offene Boden, der direktes Grasen auf der Wiese ermöglicht und die sichtgeschützten Bereiche, die den Tieren Privatsphäre und jederzeit ausreichend Rückzugsmöglichkeiten geben. 

Die Reinigung geht dank der herausziehbaren Schublade schnell und einfach von der Hand und auch der Aufbau lässt sich innerhalb von etwa 45 Minuten problemlos bewerkstelligen. Die Erfahrung mit diesem Kaninchenstall hat allerdings gezeigt, dass das Produkt etwas zusätzliche Arbeit benötigt, um wirklich stabil zu stehen und gedämmt werden muss, um winterfest zu sein. 

Zudem sind sowohl die Wände als auch die Schublade etwas dünn und es wurde festgestellt, dass die Lauframpe etwas rutschig ist. Alles in allem handelt es sich jedoch um ein gutes, hochwertiges Produkt, das nicht nur gut aussieht, sondern auch gut verarbeitet ist und günstig ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat uns im Test auf ganzer Linie überzeugt.

 

Vorteile:

Preis-Leistung-Verhältnis: Das Produkt ist günstig und macht einen wertigen Eindruck. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat auf ganze Länge überzeugen können.

Verarbeitung: Das Holz ist gut verarbeitet und auch die Bohrlöcher sind sauber.

Mit Auslauf: Die Holzhütte bietet Ihren Kaninchen nicht nur einen Rückzugsort, sondern erlaubt es ihnen auch jederzeit auf einer Wiese zu grasen.

Optik: Der Stall ist ein echter Hingucker und macht sich in jedem Garten gut.

 

Nachteile:

Extra Arbeit benötigt: Der Stall ist nicht zu 100% stabil, sodass zum Teil zusätzliche Arbeiten benötigt werden.

Nicht zu 100% winter- und wetterfest: Das Produkt ist nicht gedämmt und nicht zu 100% wetterfest.

Lauframpe: Die Lauframpe ist etwas rutschig.

Kaufen bei Amazon.de (€89.95)

 

 

 

 

6. Kerbl 81709 Kaninchenstall Holz Vario mit Heuraufe 155x76x80cm

 

Dieser schicke Stall von Kerbl besitzt eine integrierte Heuraufe, hat eine extra hohe herausziehbare Kunststoffwanne, die die Reinigung erleichtert und ist etwa 155 x 76 x 80 cm groß. Die hochwertigen Fronttüren sind dabei zur Sicherheit Ihrer Lieblinge vergittert und durch einen zweiten Verschluss je Tür abgesichert. Die Türen lassen sich dabei getrennt voneinander öffnen und es gibt außerdem zusätzlichen Stauraum, für alles was Ihre Kaninchen benötigen könnten.

Der Stall bietet darüber hinaus noch seitliche Türen, die Ihnen den Zugang zum Stall erleichtern und ideal sind, wenn Sie die Tiere rauslassen möchten. Das Kunststoffdach ist ebenfalls aufklappbar und wetterfest, allerdings nicht winterfest.

Das Kaninchenhaus macht insgesamt einen hochwertigen Eindruck und sieht gut verarbeitet aus. Die Montage ist ebenfalls sehr leicht und das Haus kann innerhalb von kürzester Zeit und ohne Hilfe von einer zweiten Person problemlos aufgebaut werden. Leider kommt es beim Versand des Produktes manchmal dazu, dass die Kunststoffwannen zerbrochen und das Dach zerkratzt geliefert werden, da das Produkt nicht transportsicher verpackt wird.  

Außerdem mussten Abstriche bei der Qualität des Holzes gemacht werden. Dieses ist für den relativ hohen Preis des Stalls von der Qualität nicht zu 100 % ausreichend. Alles in Allem ist die hübsche Behausung trotzdem sehr empfehlenswert, da kaputte Teile vom Hersteller schnell ausgetauscht werden. Alternativ bekommen Sie entweder einen Gutschein oder aber auch auf unkomplizierte Weise Ihr Geld zurück, sodass der Einkauf nicht mit Risiken verbunden ist.

 

Vorteile:

Integrierte Heuraufe: Der Stall besitzt eine integrierte Heuraufe, die ideal für Ihre Kaninchen ist.

Reinigung: Durch die 6 cm hohen Kunststoffwannen fällt die Reinigung sehr leicht.

Optik: Das Holz macht einen wertigen Eindruck. Das Häuschen hat somit also auch einen dekorativen wert.

Sicherheit: Die Türen können getrennt voneinander geöffnet werden und sind sowohl durch ein Gitter als auch ein zusätzlicher Verschluss gesichert.

Geld zurück bei Problemen: Wenn Sie Probleme mit dem Artikel haben, bekommen Sie Ihr Geld jederzeit zurückerstattet oder erhalten alternativ einen Gutschein oder ein Ersatzteil für das Produkt.

 

Nachteile:

Nicht winterfest: Das Häuschen ist nicht winterfest, sodass Sie selbst Hand anlegen müssen, wenn Sie es wintertauglich machen möchten.

Kostspielig: Der Preis ist relativ hoch.

Qualität: Die Qualität könnte – laut Tester – etwas höher sein.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Miweba Hasenstall MH-03 Kiefernholz Winterfest 147x53x86cm

 

Dieser winterfeste Stall aus hochwertigem Kiefernholz geht über zwei Etagen, besitzt viele praktische Sichtgitter und hat sogar ein Freilaufgehege, in dem sich Ihre Tiere wohlfühlen und jederzeit frische Luft schnappen können. Die Größe beträgt dabei ungefähr 147 x 53 x 86 cm, es ist also ausreichend Platz für zwei Kaninchen vorhanden, damit diese sich gegenseitig Gesellschaft leisten können. 

Von Vorteil sind bei diesem Produkt zudem die großzügige Raumaufteilung, die leichte Reinigung, die Türverriegelung und das in das Holz verbaute Draht, das Ihre Lieblinge vor unerwünschten Gästen schützt.

Der Stall macht insgesamt einen wertigen Eindruck, ist – laut Testern – sehr leicht aufzubauen und hat für seinen Preisklasse eine gute Verarbeitung. Leider kommt es manchmal allerdings dazu, dass das Produkt vor der Lieferung nicht sicher verpackt wird und einzelne Teile dadurch beim Versand kaputt gehen können.

Zudem ist das Häuschen nicht zu 100 % stabil, sodass hier zum Teil etwas nachgeholfen werden muss, wenn es sturmsicher sein soll. Es wurde außerdem festgestellt, dass nur eine Fronttür oben zu öffnen ist und es vorkommen kann, dass die Schlösser etwas scharfkantig sind. 

Da das Produkt jedoch nicht sehr viel kostet, kann es mit etwas handwerklichem Geschick problemlos aufgewertet werden, tatsächlich sehr hübsch aussehen und jedes Kaninchenparadies unkompliziert und schnell erweitern.

 

Vorteile:

Kostengünstig: Der Stall ist verhältnismäßig günstig.

Freilauf und Rückzugsort in einem: Ihre Tiere bekommen sowohl Freilauf als auch genügend Rückzugsorte.

Reinigung: Die Reinigung geht schnell von der Hand.

Aufbau: Der Aufbau geht schnell und ist nicht weiter kompliziert.

Winterfest: Der Stall ist – laut Hersteller – für den Winter geeignet.

 

Nachteile:

Versand und Stabilität: Beim Versand gehen ab und zu Teile kaputt und das Häuschen ist nicht zu 100 % stabil.

Bedarf weitere Arbeit: Aufgrund des relativ niedrigen Preises, ist das Produkt nicht perfekt, kann aber mit etwas handwerklichem Geschick problemlos erweitert werden und ein wirklich schönes Zuhause für Ihre Tiere werden.

Schlösser und Türen: Bei manchen Testern ist es vorgekommen, dass einige Schlösser scharfkantig waren. Es kann zudem nur eine Fronttür von oben geöffnet werden.

Kaufen bei Amazon.de (€139.99)

 

 

 

 

8. Trixie 62324 Kaninchenstall Kiefernholz 135x115x112cm

 

Dieser Stall von Trixie geht ebenfalls über zwei Etagen und ist dabei gleich in drei unterschiedlichen Größen und Varianten erhältlich. Bei der hier beschriebenen Variante handelt es sich um die Variante in Naturfarben in der Größe 135 x 115 x 112 cm. Der Stall besteht dabei aus lasiertem Kiefernholz und ist mit stabilen Metallgittern versehen, sodass Ihre Kaninchen weder ausbrechen noch ungebetene Gäste in den Stall eindringen können. 

Punkten konnte dieses Häuschen mit einer einfachen Handhabung und der besonders leichten Reinigung. Sie kommen durch die sieben Türen bequem von überall an den Stall heran und profitieren außerdem von zwei großen, herausziehbaren Kunststoffwannen, die die tägliche Pflege Ihrer Tiere sogar noch weiter erleichtern. Besonders praktisch ist dabei auch, dass die Dachhälften von oben zu öffnen sind und eine Dachhälfte einen Stauraum mit herausnehmbaren Bodenplatten besitzt.

Unterm Strich macht das Produkt einen wertigen Eindruck und ist sowohl schön anzusehen als auch gut verarbeitet. Auch der Aufbau geht relativ schnell von der Hand. Einige Kritikpunkte sind hier jedoch der relativ hohe Preis, der offene Boden (Hasen können sich herausbuddeln), die eher dürftige Bauanleitung, die schlecht gelöste Verriegelung der Türen und das eher dünne Holz. 

Alles in Allem stimmt die Qualität des Stalls jedoch. Vor allem dann, wenn Sie etwas handwerkliches Geschick mitbringen. Wenn Sie kreativ sind, können Sie die kleineren Fehler schnell beheben und das schöne Häuschen in einen kleinen Kaninchenpalast verwandeln, der die Mühe auf jeden Fall wert war und – laut Tester – problemlos bis zu fünf Jahre lang und bei entsprechender Pflege sogar länger halten kann.

 

Vorteile:

Geräumig: Der Stall ist problemlos erweiterbar und sehr geräumig. Er ist so zum Beispiel auch ideal für eine Kleingruppenhaltung.

Mit Auslauf: Ihre Tiere können sich entweder zurückziehen oder auf einer offenen Wiese grasen.

In drei Varianten und Größen erhältlich: Das Produkt ist in unterschiedlichen Varianten und Größen erhältlich, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Stauraum: Eine der aufklappbaren Dachhälften besitzt Stauraum, in dem Sie alles mögliche sicher verstauen können.

Reinigung: Durch die sieben Türen und die zwei Kunststoffwannen ist der Stall sehr leicht zu reinigen.

 

Nachteile:

Aufbauanleitung: Die Aufbauanleitung ist eher dürftig.

Türschlösser: Die Schlösser der Türen sind schlecht gelöst. Können aber problemlos Beispiel durch einfache Türriegel ersetzt werden.

Bedarf weitere Arbeiten: Das Häuschen versteht sich als eine Art erweiterbares “Starterset” und muss von Ihnen aufgewertet und verbessert werden, damit es Ihren Tieren an nichts mangelt.

Offener Boden: Da der Boden offen ist, muss hier zusätzlich über eine weitere Absicherung nachgedacht werden, damit die Kaninchen sich nicht herausbuddeln.

Kaufen bei Amazon.de (€303.41)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie groß muss ein Kaninchenstall sein?

Für zwei Kaninchen – ohne Auslauf – benötigen Sie mindestens 6 m² Platz, idealerweise aber natürlich mehr. Sollten Ihre Tiere über einen Stall mit Auslauf verfügen, dann können unter Umständen auch  4 m² ausreichend sein. Wichtig ist dabei, dass der Stall ausreichend Platz für Futterutensilien, Verstecke wie Höhlen und ähnliches hat und vor allem genügend Platz für einige Beschäftigungsmöglichkeiten hat.

 

 

Frage 2: Wie baue ich einen Kaninchenstall?

Um Kaninchen einen artgerechten Stall zu bauen, sollten Sie sich zunächst intensiv mit deren Lebensweise beschäftigen. Wichtig ist, dass Sie einen großen Stall für mehrere Kaninchen bauen, da Kaninchen soziale Tiere sind. Sie sollten den Kaninchen außerdem reichlich Platz zum austoben geben und den Bau vorher mit Ihrem Vermieter abklären. Anschließend suchen Sie sich einen geeigneten Platz aus und besorgen sich eine Skizze, die die Maße des zukünftigen Stalls angibt. Danach kaufen Sie das erforderliche Material und bauen den Kaninchenstall am besten mit der Hilfe einer fachkundigen Person auf. Vergessen Sie dabei nicht, den Stall sicher vor Mardern und anderen Störenfrieden zu gestalten und Ihren Tieren Beschäftigungsmöglichkeiten zu geben.

 

Frage 3: Wie oft muss ein Kaninchenstall sauber gemacht werden?

Da Kaninchen sehr reinliche Tiere und ein sauberer Stall zur artgerechten Reinigung gehört, sollten Sie den Innenstall im Idealfall täglich säubern. Je weniger Platz und je mehr Kaninchen Sie haben, desto öfter müssen Sie den Stall säubern. Der Außenstall kann wöchentlich gereinigt werden. Die Säuberung des Innenstalls nimmt in der Regel nicht allzu viel Zeit in Anspruch, da Kaninchen – ähnlich wie Katzen –  wie gesagt sehr reinlich sind und in der Regel ihr Klo verwenden.

 

 

Frage 4: Was kann ich gegen Maden im Kaninchenstall tun?

Reinigen Sie den Stall so oft wie möglich und sorgen Sie dafür, dass sich keine Feuchtigkeit (zum Beispiel unter dem Wassernapf) im Stall ansammelt. In den Sommermonaten kann es zudem dazu kommen, dass der Kot und die vermehrte Schweißbildung der Kaninchen dazu führt, dass der Stall feucht wird und Fliegen ihre Maden dort absetzen. Gegen Maden hilft also nur eine gute Hygiene und die regelmäßige Kontrolle des Kaninchenstalls.