Letztes Update: 04.07.20

 

Katzenschrecks im Test – Die besten Abwehrmöglichkeiten 2020 im Vergleich

 

Die besten Katzenschrecks zu finden ist wirklich nicht mehr so einfach. Das liegt dan der Tatsache, dass es heutzutage viele verschiedene Möglichkeiten gibt Katzen aus dem Garten und von Tapeten, Gardinen etc. fern zu halten. Bei der Wahl der richtigen Methode gilt es zunächst darum, herauszufinden auf welche Arten sich die jeweilige Katze abhalten lässt irgendwo hinzugehen. Zudem sollte bei einigen technischen Katzenschrecks auch auf die Funktionalität geachtet werden und darauf wie gut sich diese Installieren lassen. Welche Variante des sogenannten Katzenschrecks jedoch die beste ist, kommt immer auch auf das jeweilig Katze an.Mit unserem Vergleich können Sie sich einen Überblick über die Top 10 der Katzenschrecks verschaffen. Dabei sollte nicht nur der Preis eine Rolle spielen, sondern auch fundierte Fakten. Unser Testsieger der Zonpor Katzenschreck beispielsweise ist solarbetrieben, hat einen großen Erkennungsbereich von 9 Metern und arbeitet mit Ultraschall. Im Vergleich dazu steht auf Platz zwei der Gardigo Wasserstrahl Katzenschreck, er lässt sich leicht umstellen und trifft auf 10 Meter alles, was sich bewegt. Wichtig ist es für uns, dass wir Geräte und auch Substanzen vorstellen, die den Katzen missfallen, ihnen aber keinen wirklichen Schaden zufügen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für den Katzenschreck

 

Es gibt viele unterschiedliche Varianten des Katzenschrecks, von denen sich derzeit einige auf dem Markt befinden. Einen Punkt haben sie jedoch alle gemeinsam, sie sorgen dafür, dass sie keinen unerwünschten Besuch von fremden Tieren in ihrem Garten haben. Manche dieser kleinen Helfer setzen dabei auf Duftstoffe, andere wurden als optische Abschrecksysteme auf dem Markt gebracht. Natürlich gibt es auch Ultraschallgeräte, oder spezielle technische Verfahren.

So ein Katzenschreck kann nicht nur wirksam gegen Miezen eingesetzt werden, sondern auch gegen Marder, Hunde, Vögel, Waschbären und Füchse. Unsere Erfahrung mit dem Katzenschreck zeigt im Testbericht, dass wenn die Geräte oder Substanzen korrekt eingesetzt werden, sie ein hohes Maß an Wirkung zeigen. Dabei ist es unter anderem wichtig, den Hersteller und seine Angaben zu beachten. Manchmal braucht es etwas Zeit und Geduld, da Tiere sich dem Gebiet immer wieder Nieren werden, bis sie ein neues für sich entschlossen haben.

Katzenschreck, aber wozu?

Wenn Sie auf dieser Seite gelandet sind, brauchen Sie sicherlich keine großen Angaben mehr, warum sie ein Katzenschreck benötigen. Es ist viel eher so, dass sie tagtäglich im Garten, oder im Eigenheim sehen, welche Spuren eine Katze hinterlassen kann. Egal ob sie sich dabei an Gemüsebeeten, oder der tollen Rose vergehen. Hier muss schleunigst Abhilfe geschaffen werden. Spätestens wenn Katzen in den Innenräumen die Tapeten angehen, oder auch die Gardinen verwüsten wird es Zeit die Reißleine zu ziehen. Wenn sie beispielsweise Kinder haben und die Katze den Sandkasten als Katzenklo missbraucht, sollten sie ihre Prioritäten zu setzen wissen. Katzen können schließlich einige Formen von Parasiten und Würmer übertragen. Als Gartenbesitzer kann es Ihnen natürlich auch ein Ansinnen sein, dass sich Singvögel dort aufhalten. Dies tun sie weniger, wenn Katzen in der Nähe sind. Gerade in der Brutzeit ist es wichtig die Katzen fernzuhalten.

Natürlich möchte man den Tieren nicht weh tun, oder sie gar vergiften. Dies ist in Deutschland grundsätzlich verboten und das ist auch gut so. Aber man kann sie vertreiben und das oftmals mit einfachsten Mitteln. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten die derzeit auf dem Markt sind. Wichtig ist es nur, diese richtig einzusetzen.

 

Typen des Katzenschrecks

Die meisten Menschen nutzen folgende Systeme, um Katzen zu vertreiben.

* Die Geruchsstoffe

* akustische Abwehrmöglichkeiten

* Optische Abwehrmöglichkeiten

* Mechanische Abwehrmöglichkeiten

Die mechanischen Varianten sind sehr leicht aufzuzählen, da sie sich von selbst erklären.

* Schaschlikspieße

* Rindenmulch

* Pflanzen mit Stacheln

* Vlies für Pflanzen

* Hasenzäune

Bei den Geruchsstoffen wird es etwas schwieriger. Denn wie beim Menschen auch, haben auch Katzen ihren ganz eigenen Geschmack. Während einige den Geruch der Minze nicht mögen, rollen sich andere darin herum und fressen sie sogar. Die Verpiss-Dich Pflanze hat schon weitaus weniger Liebhaber in der Katzenwelt. Gewürznelken und Zitronengras haben ebenfalls eine abschreckende Wirkung auf die Tiere. Die Geruchsstoffe machen sich auch viele Sprays und Granulate zu eigen. Diese können im Innen- und Außenbereich aufgebracht werden, müssen jedoch häufig erneuert werden.

Optische Abwehrmöglichkeiten sind eher nur was, wenn die Katze ein Angsthase ist. Dann sind Spiegelungen und reflektierende Gegenstände natürlich sehr gut. Diese können im Garten an Wände genagelt, oder in Bäume gehängt werden. Oft können auch LED Lichter den gewünschten Erfolg bringen. Katzen die jedoch natürliche Freigänger sind, werden dies allerdings als Aufforderung zum Spiel sehen.

Akustische Abwehrmöglichkeiten sind derzeit jedoch die besten Geräte, die es auf dem Markt gibt. Sie sind in der Lage durch Ultraschall Töne auf unterschiedlichen Frequenzen abzugeben. Es gibt Geräte, die über einen normalen Stecker mit Strom versorgt werden, aber auch die Katzenschrecks, die über Batterie, oder sogar eigenständig über Solar funktionieren. Je nach Art des Gerätes liegt die Reichweite bei immerhin 12 Metern. Bei den Kosten liegen sie dann je nach Hersteller zwischen 20 und 60 Euro. Es sind jedoch nicht nur Katzen, die diesem Ton fern bleiben, sondern beispielsweise auch Marder und Hunde. Manche Katzen sind jedoch schon etwas älter und verlieren, wie wir Menschen auch langsam ihr Hörvermögen. Dann können die Frequenzen noch so oft durchgetauscht werden, die Katze wird weiter ihren Garten betreten wenn sie es für richtig hält.

Wissenswertes zum akustischen Katzenschreck

Es gibt noch weitere wichtige Fakten, die Sie zum Thema akustischem Katzenschreck wissen sollten. Angefangen von den Betriebsarten, über die Reichweite bis hin zur Frequenz und natürlich auch dem Bewegungsmelder.

Die Betriebsart vom Katzenschreck

Wer erst einmal ein Kabel durch den ganzen Garten legen muss, sollte sich überlegen vielleicht doch auf Solar, oder Batteriebetrieb zu setzen. Solar ist natürlich immer auch abhängig vom Wetter, dies kann an Regentagen oft zum Problem werden und schwupps ist die Katze wieder da. Batterie ist immer dann gut, wenn Sie auch auf Akkus setzen und so die Umwelt schonen. Welches System bei Ihnen zum Einsatz kommt, ist somit von den eigenen Prioritäten, aber auch der Beschaffenheit Ihres Gartens abhängig.

Die Reichweite des Ultraschalls

Wenn Sie wissen welche Größe Ihr Garten hat, können Sie entscheiden, welche Reichweite der Katzenschreck haben muss. Dieser bedient sich bei akustischen Signalen immer dem Ultraschall. Viele Geräte sind nur für kleine Flächen ausgelegt, andere wiederum lassen es sich nicht nehmen, ein Land in der Größe von 200 qm zu schützen.

Die Frequenz des akustischen Katzenschrecks

Wichtig ist es, dass sich das Gerät von der Frequenz her verstellen lässt, da Sie heute noch nicht wissen können, welches Tier sie morgen in ihrem Garten besuchen kommt. Nicht nur Nachbars Katze sucht sich hier ein lauschiges Plätzchen, sondern jetzt wo der Lebensraum knapp wird, auch Marder und Waschbären.

Der Bewegungsmelder im Katzenschreck

Wer keine permanente Beschallung wünscht, benötigt einen Vertreiber, der auf Bewegungen in seinem Umfeld reagiert. Wer beispielsweise mit Tinnitus, oder einfach einem guten Gehör zu kämpfen hat, für den sind Bewegungsmelder viel angenehmer, als ein dauerhafter Ton. Nicht immer sitzt man gerade im Garten wenn der Kater von gegenüber seinen Weg durch den Zaun bahnt. Tiere nähern sich viel häufiger, wenn die Menschen außer Sichtweite sind. Daher müssen Sie dann nur noch darauf achten, wie weit der Bewegungsmelder ausschlagen können soll. Hier müssen Sie auf Reichweite und Radius achten.

 

 

7 Beste Katzenschrecks im Test 2020

 

In diesem Test achten wir darauf, dass den Tieren an sich nichts passieren kann, was ihr Leben bedroht. Daher geht es uns weniger um den günstigen Katzenschreck, als um den besten Katzenschreck. Wenn Sie sich die einzelnen Varianten ansehen, werden Sie feststellen, dass es viele Kriterien gibt, zwischen denen Sie wählen können. Dazu finden Sie sicher heraus, welche besten Katzenschrecks 2020 es für Sie auf die Liste geschafft hätten.

 

1. Zonpor Katzenschreck Solar Ultraschall wasserdicht

 

Der Katzenschreck von Zonpor funktioniert über Solarkraft und sendet Ultraschallwellen aus. Er hat unterschiedliche Modi, welche einzeln geschaltet werden können. Das Gerät ist für den Außenbereich gedacht und daher auch wasserdicht.

Frequenz und Empfindlichkeit sind einstellbar. Oft liegt es an der Umgebung, und an die lässt sich das Gerät anpassen. Dank dem PIR Infrarot Bewegungssensor ist die Reichweite sehr groß. Er verfügt über einen Winkel von 110 °. Der Erkennungsbereich beläuft sich auf 9 Meter. Nähert sich die Katze, wird das Gerät aktiviert und stößt einen Ton aus, der auf einer sehr hohen Frequenz ist. Ein Mensch hört dieses Geräusch nicht, Katzen jedoch werden irritiert und verlassen den Bereich.

Die Einrichtung ist denkbar einfach. Sie müssen lediglich das Gerät so stellen, das es im zu sichernden Bereich steht und genügend Sonne abbekommt. So kann das Panel für Solar genügend Kraft tanken, um den Ultraschall im Garten zu aktivieren. Ist mal zu wenig Sonne vorhanden, gibt es die Möglichkeit, den Katzenschreck auch über ein USB Kabel zu laden. Der Katzenschreck tut Tieren nicht wirklich etwas an, sondern macht Ihnen nur ihr Revier streitig. Sie fühlen sich dort dann nicht mehr wohl und suchen sich eine andere Gegend aus.

 

Vorteile:

Anpassung: Je nach Umgebung lässt sich das Gerät nicht nur in der Frequenz, sondern auch der Empfindlichkeit anpassen.

Wetterbeständig: Das Gerät ist wetterbeständig. Es ist wasserdicht und hält einem ordentlichen Regenguss stand.

Tierschutz: Die Katze wird nur irritiert nimmt aber an sich keinen Schaden.

Reichweite: Das Gerät hat mit einem Winkel von 110 ° und 9 Metern Erkennungsbereich eine sehr große Reichweite.

 

Nachteile:

Reinigung: Zum Reinigen nicht in Wasser einweichen, da nimmt das Gerät Schaden.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Gardigo Wasserstrahl Katzenschreck 10 m Reichweite deutsche Herstellung

 

Der Wasserstrahl Katzenschreck von Gadigo hat eine Reichweite von bis zu 10 Metern. Er wird von einer deutschen Firma hergestellt. Das Gerät vertreibt nicht nur Katzen, sondern auch Reiher, Vögel, Hunde und andere wilde Tiere, die sich beispielsweise ihren Gärten, Teichen, oder Beeten nähern wollen. Nimmt der Bewegungsmelder ein Tier wahr, welches sich in das Einzúgsgebiet bewegt, sendet es sofort einen Wasserstrahl in die Richtung aus. Tiere lernen daraus, dass sie sich dieser Stelle besser nicht mehr nähern sollten. Der Wasserstrahl kann bis zu 10 Meter weit geschossen werden. Allerdings benötigt das Gerät hierzu 2 Batterien der Größe AA. Diese sind jedoch im Lieferumfang enthalten. Sie müssen jedoch an die Wasserleitung denken, an die dieses Gerät über einen Schlauch angeschlossen werden muss.

Vielen ist es wichtig, dass dieses Gerät kein Tier wirklich verletzen kann. Dies ist in jedem Fall richtig, denn es baut nur auf den natürlichen Lerneffekt des Eindringlings.

Der Katzenschreck ist im Garten sehr unauffällig. Er weist eine hochwertige Verarbeitung auf. Auch die Montage ist dank guter Beschreibung leicht zu handhaben.

Lediglich die Justierung bringt ein paar lustige Probleme mit sich, da der Katzenschreck auf jede Bewegung reagiert, sobald er an das Wasser angeschlossen ist. Somit auch auf die Person, die es versucht auszurichten.

 

Vorteile:

Materialien: Es handelt sich um hochwertige Materialien, die sehr gut verarbeitet sind.

Montage: Die Montage gestaltet sich dank guter Beschreibung sehr einfach.

Tierschutz: Kein Tier kommt zu Schaden, das Gerät setzt auf den natürlichen Lerneffekt.

Standortwechsel: Das Gerät ist sehr leicht und lässt sich einfach von einem Ort zum anderen tragen.

 

Nachteile:

Justierung: Die Justierung gestaltet sich schwer wenn das Wasser bereits eingeschaltet ist.

Kaufen bei Amazon.de (€39.9)

 

 

 

 

3. PestExpel Antikatzen Matte Modellnummer 2 mit Spikes 2 m x 0,3 m

 

Die genauen Maße der PestExpel Antikatzen Matte belaufen sich auf 198,1 cm x 27,9 cm x 2 cm. Es handelt sich dabei um eine sehr humane und sogar chemikalienfreie Art, Katzen davon abzuhalten in den Blumenbeeten zu graben. Die Plastikzähne auf der Matte reizen zwar die Katzen, können sie aber nicht wirklich verletzen. Diese Matte kann im Garten, aber auch für Topfpflanzen eingesetzt werden. Wem 2 Meter zu viel sind, kann die Matte auf die gewünschte Größe zuschneiden und den Rest für andere Teile des Gartens, oder für Töpfe verwenden. Das Material besteht aus recyceltem und wetterfestem Polypropylen. Die Höhe liegt bei gerade mal 2 cm.

Die Matte kann einfach an die Gartengrenze gelegt werden und so beispielsweise ein Beet umranden, in dem auf keinem Fall ein Tier graben soll. Der Abstand zwischen den einzelnen Spikes beträgt 25 mm, somit ist dieser Katzenschreck auch wirklich für Katzenpfoten gedacht. Wenn die Katze allerdings nicht sehr empfindlich ist und das soll ab und an vorkommen, dann gewöhnt sie sich ab irgendwann an diese Matte und läuft oder springt darüber. Die Matte selber wird zusammengerollt geliefert und braucht einige Zeit bis sie sich nicht mehr von alleine aufrollt.

Katzen sind Raubtiere, sie jagen nur zu gern hinter Mäusen, aber auch Vögeln her. Wenn dies der Fall ist, kann das Verhalten durch eine solche Matte verhindert werden.

 

Vorteile:

Material: Das Material der Matte besteht aus recyceltem und wetterfestem Polypropylen.

Verletzungen: Buddelnde Tiere werden nur gereizt, aber nicht verletzt.

Vogelschutz: Viele Katzen jagen Vögel in fremden Gärten, dies wird durch die Matte abgewehrt.

 

Nachteile:

Gewohnheit: Ist die Katze nicht sehr empfindlich, gewöhnt sie sich irgendwann an die „Fußmassage“.

Rolle: Das Material kommt aufgerollt zum Kunden. Es braucht einige Zeit bis es sich nicht mehr von alleine zusammenrollt.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. PestBye Katzenvertreiber 2 Stück PBoo32X2 Wetterfest Ultraschall

 

Der PestBye Katzenvertreiber ist wetterfest und funktioniert über Ultraschallwellen. In diesem Fall handelt es sich um ein Set, welches gerade für große Gärten sehr gut geeignet ist. Oft haben Kunden das Problem, dass die Reichweite eines Gerätes nicht ausreicht. Hier kaufen Sie gleich zwei auf einmal. Die Maße eines Ultraschallgerätes beträgt 51,9 cm x 54,1 cm x 54,1 cm. Als Materialien wurde sowohl Metall als auch Kunststoff verwendet. Daher ist es mit 4,54 g auch sehr leicht. Die Stromversorgung funktioniert über Batterien die im Lieferumfang inbegriffen sind. Für die Montage gibt es zwei Möglichkeiten. Vom Hersteller werden Stäbe mitgeliefert auf die, die Geräte gestellt werden können. Die Stäbe werden in den Boden gedrückt und bleiben so an Ort und Stelle stehen.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, den Katzenschreck an einen Zaun, oder an eine Wand zu schrauben. Das Gerät darf permanent draußen bleiben, da er wetterfest ist.

Dieser Vertreiber ist nicht nur für Katzen geeignet, sondern für alle „Angreifer“ im Garten. Er kann von der Frequenz her auf viele unterschiedliche Tiere eingestellt werden, die sich dann automatisch von Ihrem Garten fern halten. Eines der Geräte hat einen Radius von 80 ° und ist für Tiere bis zu einer Distanz von 7 m spürbar. Somit deckt der Katzenschreck 34 qm ab.

 

Vorteile:

Materialien: Das Gerät besteht aus Metall und Kunststoff und ist so sehr leicht.

Wirkungskreis: Mit einer Distanz von 7 Metern und einem Radius von 80 ° kommt der Katzenschreck auf 34 qm Wirkungskreis.

Frequenz: Die Frequenz kann auf verschiedene Tiere eingestellt werden. Je nachdem was den Garten verwüstet.

 

Nachteile:

Kinder: Kleine Kinder nehmen das Geräusch im Gegensatz zu Erwachsenen als sehr störend wahr.

Katzen: Teilweise können Katzen sich an den Ton gewöhnen.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Neudorff Katzenschreck 33477 200g 50 qm Granulat

 

Bei dem Katzenschreck von Neudorff handelt es sich um 200 g Granulat, welches für 50 qm ausreicht. Das Mittel an sich ist sofort einsetzbar und muss nicht mehr angemischt werden. Es soll Katzen vom Garten, oder auch Blumentöpfen fern halten. Der Geruch hält sich sehr lang und ist für Katzen sehr unangenehm. Die Duftstoffe sind an das Granulat gebunden, welches aus Tonmineralien besteht. Somit sind keinerlei Gifte im Spiel. Je nach Wetterlage kann das Granulat bis zu einem Monat lang halten. Das Design der Verpackung wurde erst vor kurzem geändert, die Wirkstoffe und Inhaltsstoffe sind vom Hersteller jedoch gleich geblieben. Der Geruch arbeitet mit Lavandinöl, wovon 7 g auf ein Kilogramm verteilt sind. Das bedeutet, dass der Duft einfach aus der Natur genutzt wird, vor dem die Katzen Respekt haben. Das Granulat ist in der Lage Duftmarken zu übertönen und so die Vögel zu schützen, die sich beispielsweise in Ihrem Garten tummeln.

Das Granulat muss, wenn es geregnet hat nachbehandelt werden. Leider ist der Geruch auch von der menschlichen Nase aufnehmbar und für viele nicht gerade das Nonplusultra. Der Inhalt einer Packung wurde vorsorglich in zwei Beutel verpackt, so dass auch kleinere Gärten davon profitieren können. Da es sich um kein Gift handelt, können Hunde weiter im Garten spielen, ohne davon Schaden zu nehmen. Gifte sind gegen Schädlinge und nur in ganz gewissen Dosen erlaubt, Katzen sind kein Schädlinge, daher wird hier nur mit natürlichen Stoffen gearbeitet.

 

Vorteile:

Duftstoffe: Die Duftstoffe sind natürlich und simulieren lediglich eine Situation vor der die Katze reiß aus nimmt.

Wirkungsdauer: Die Wirkungsdauer ist mit bis zu einem Monat sehr hoch.

Granulat: Granulat ist standhafter als Pulver und Tropfen.

 

Nachteile:

Nachbehandlung: Wenn es geregnet hat muss eine Nachbehandlung erfolgen.

Geruch: Auch Menschen nehmen den Geruch wahr.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. DFNT Katzenabwehr Spray 250 ml einfache Anwendung biologisch abbaubar

 

Die Anwendung des DFNT Katzenabwehr Sprays ist denkbar einfach. Zudem verfügt es über einen Langzeitschutz, der sich über 4 Wochen hinzieht. Alle 2 – 4 Wochen sollte der deine Sprühnebel auf die Stellen gesprüht werden, wo sich die Katze nicht aufhalten sollte. Der Katze tut das Spray kein Leid an, es besteht aus ätherischen Ölen, die dem sensiblen Geruchssinn des Tieres einfach als Warnung reichen, um von dem Platz fern zu bleiben. Die Katze selbst nimmt keinen wirklichen Schaden. Der Mensch nimmt nur einen leichten und zudem noch angenehmen Geruch wahr. Es wurde auf Wasserbasis gemischt und belastet nicht die menschliche Nase. Das Spray ist komplett biologisch abbaubar und hinterlässt keinerlei giftige Stoffe.

Es kann in Innenräumen, wie auch Outdoor genutzt werden.So werden Katzen nicht nur vom Grundstück, oder einzelnen Plätzen fern gehalten, sondern nähern sich auch nicht mehr den Vorhängen, Möbeln, oder einzelner Zimmer. Der Sprühnebel ist sehr fein. Er verteilt sich problemlos ohne dabei lästige Tropfen zu bilden. Die Sprühflasche kann wieder verschlossen werden und trägt keinerlei Treibgas in sich. Drinnen zeigen sich Katzen eher unbeeindruckt von dem DFNT Anti Katzenspray, was uns auch dazu bringt zu sagen, dass der Preis für die Leistung zu hoch ist. Im Outdoor Bereich hingegen weist es gute Arbeit auf und hält Nachbars Katze sogar von Hochbeeten fern.

 

Vorteile:

Anwendungsgebiet: Das Anwendungsgebiet kann sich sowohl drinnen, als auch draußen befinden, einfach einsprühen und die Katze bleibt fern.

Langzeitwirkung: Das Spray wirkt mit 4 Wochen sehr lange.

Umwelt: Das Spray ist biologisch abbaubar und trägt keinerlei Treibgase in sich.

 

Nachteile:

Katzen: Katzen zeigen sich im Indoorbereich nicht selten unbeeindruckt von dem Spray.

Preis-Leistung: Die Leistung ist bei dem hohen Preis leider nicht gerechtfertigt.

Kaufen bei Amazon.de (€19.9)

 

 

 

 

7. Aimado Samen Verpissdich Planze 10 Stück Kräutersamen gegen Katzen

 

Die Samen der Verpissdich Pflanze von Aimado werden als Kräutersamen gegen Katzen verkauft. Es handelt sich dabei um 10 Samen, die sehr gut für Töpfe, Balkonkästen, oder Beete geeignet sind. Da nicht jeder Samen auch sprießt gibt der Hersteller deutlich mehr Samen ab, als er müsste. Gezüchtet wurde diese Pflanze mit deutlichem Namen von einem Gärtner aus dem Schwabenland. Sie verströmt einfach nur einen Geruch, den weder Hunde, noch Katzen gerne haben.

Für den Menschen wird dieser Duft erst dann wahrnehmbar, wenn sie das Blatt der Pflanze zwischen zwei Fingern reiben. Zwischen zwei Pflanzen sollten in jedem Fall 2 Meter Platz sein. Wenn die Pflanze im Herbst abgedeckt und so vor Frost geschützt wird, kann sie sogar überwintern. Der Pflegeaufwand ist sehr gering. Die Pflanze ist sehr anpassungsfähig. Egal ob Sonne, oder Halbschatten, ein wenig Dünger, immer mal etwas Wasser und sie fühlt sich wohl.

Im Sommer wächst sie nicht selten auf eine prachtvolle Größe von 40 cm heran. Leider gibt es einige Katzen, die sich an dem Duft nicht stören und trotzdem Ihr Geschäft in den Rosen verrichten.

 

Vorteile:

Pflegeaufwand: Der Pflegeaufwand ist denkbar gering, ein wenig Wasser, ein wenig Dünger und sie fühlt sich wohl.

Samen: Der Hersteller gibt deutlich mehr Samen, als die angegebenen 10 mit.

Mehrjährig: Die Pflanze kann, wenn sie abgedeckt wird, sogar überwintern und so viele Jahre ihren Dienst tun.

 

Nachteile:

Saatgut: Nicht jeder Samen geht auf.

Katzen: Spezielle Katzen interessiert es nicht wirklich ob und welche Pflanze dort steht.

Kaufen bei Amazon.de (€2.19)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Katzenschreck was ist das?

Unter dem Oberbegriff Katzenschreck, wurden sämtliche Geräte, Substanzen und ähnliches zusammengefasst, die Katzen davon abhalten sollen, an Tapeten und Gardinen, aber auch Beete und Pflanzen zu gehen. In Deutschland ist es vom Grundgesetz aus nicht erlaubt, Nachbars Katze Schaden zuzufügen. So ist die Industrie auf allerhand gekommen, wie Katzen davon abzuhalten sind, ihr großes Geschäft in den teuren Rosen zu verrichten. Das reicht von Granulat, bis hin zu Ultraschallwellen, die das Tier dazu bringen sollen, sich ein anderes Einzugsgebiet zu suchen.

 

Frage 2: Katzenschreck welche Frequenz?

Katzen hören zwischen 50 und 60.000 Hertz. Irgendwo da liegt auch immer die Frequenz, welche ein Mensch nur sehr wage hören kann. Die Katze jedoch nimmt das Geräusch als äußerst störend wahr und wird ihr Territorium woanders hin verlegen.

Meistens beginnen die Geräte, die mit Ultraschall arbeiten bei ca. 16.000 Hz, da diese Frequenz vom menschlichen Ohr noch nicht wahrgenommen wird.

Frage 3: Was tun gegen Katzenschreck?

Wenn Ihre Katze immer mal den Garten der Nachbarn besucht und unsicher macht, ist dieser natürlich in der Lage sich zu wehren. Oft setzen die Menschen auf Ultraschallgeräte. Hier muss aufgepasst werden, dass dieses so gestellt wird, dass die Katze sich in Nachbars Garten nicht wohl fühlt, im eigenen jedoch keine Einbußen hat. Ist dies dennoch der Fall hilft oft ein Gespräch und das Verstellen des Gerätes. Einige Geräte lassen sich auch in der Reichweite verringern, so dass man sich hier nicht in die Quere kommt. Ansonsten einfach das Gespräch suchen und darauf aufmerksam machen, dass es auch andere Dinge wie beispielsweise Matten gibt, die gerne genutzt werden können.

 

Frage 4: Wie funktioniert der Katzenschreck?

Es gibt unterschiedliche Varianten vom Katzenschreck. Einer funktioniert mit Solar und sendet Schallwellen aus, ein anderer erkennt die Bewegung des Tieres und spritzt Wasser in die Richtung. Wiederum andere sind einfache Matten mit Spikes aus Plastik. Sie sollten die Pfoten des Tieres reizen, so dass es die Flucht antritt. In seltenen Fällen werden Tropfen und Granulat genutzt. Beides ist für den Outdoor Bereich eher suboptimal, da es nach jedem Regen, jeder feuchten Nacht wieder erneuert werden muss.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments